Thomas Consulting IFS Enterprise Operational Intelligence

Aufgabe von Thomas Consulting ist es, die verschiedenen Tochtergesellschaften der Unternehmensgruppe - wie etwa auch den Bettsystem-Spezialisten lattoflex - zu verwalten, zu steuern und zu unterstützen. Die BI-Lösung IFS EOI optimiert diese Prozesse. Bild: Thomas Consulting

Das zur Thomas-Gruppe gehörende Unternehmen Thomas Consulting (TC) implementiert IFS Enterprise Operational Intelligence (IFS EOI). Mit der Lösung des weltweit agierenden ERP-Anbieters IFS erhält es einen besseren Überblick über die Geschäftstätigkeit der Gruppe und optimiert die Steuerung ihrer zahlreichen unterschiedlichen Mitglieder. Aufgabe von TC ist es, die vielen verschiedenen Tochtergesellschaften der Thomas-Unternehmensgruppe zu verwalten, zu steuern und zu unterstützen. Um dabei die operative Transparenz über die gesamte Gruppe zu erhöhen, suchte das Unternehmen ursprünglich nach einer Cockpit-Lösung. Schnell war jedoch absehbar, dass eine herkömmliche BI-Lösung nicht in der Lage sein würde, die künftigen Anforderungen von TC zu erfüllen.

Deshalb machte sich die Gruppe auf die Suche nach einer Anwendung, die sämtliche Unternehmensprozesse akkurat visualisiert und dabei auch ihre Abhängigkeiten darstellen kann. Darüber hinaus möchte TC die Planung und das Management der Unternehmensprozesse durch den Einsatz der Top-Down-Methode verbessern, die Geschäftsprozesse optimieren und das Risikoprofil der Gruppe sichtbarer machen.

IFS EOI wird bei TC kontextualisierte Informationen visuell darstellen, um die Führungskräfte bei der Analyse der aktuellen Business Performance und der Unternehmensziele zu unterstützen und es den Managern der Gruppe zu ermöglichen, effektiver für die Zukunft zu planen. Darüber hinaus wird die Lösung auch dabei helfen, die Management-Workflows zu optimieren, und einen wichtigen Beitrag zum finanziellen Erfolg der Gruppe leisten. Für Analysen und Bewertungen werden Daten aus zahlreichen Vorsystemen wie der Business Software IFS Applications, CRM-Lösungen, Access-Datenbanken und Produktionsdaten von Maschinen in IFS EOI aggregiert.

„Wir haben uns für IFS EOI entschieden, weil es die kompletteste, flexibelste und integrierteste Lösung auf dem Markt ist. Das Konzept der Lösung hat uns einfach überzeugt. Es ermöglicht uns, die Unternehmensstrategie und die Geschäftsprozesse über unterschiedlichste Abteilungen, Standorte und eine heterogene IT-Infrastruktur hinweg ganzheitlich abzubilden, zu überwachen und zu steuern. Wir erhalten einen kompletten und unmittelbaren Überblick über die gesamte Unternehmensgruppe. Er wird uns hohe Transparenz über sämtliche Geschäftsprozesse bieten – einschließlich aller individuellen Abläufe, die sich nicht standardisieren lassen“, sagt Wilfried Zilken, Geschäftsführer von Thomas Consulting. „Wir sind überzeugt, dass IFS EOI einen wichtigen Beitrag zu unserem Geschäftserfolg leisten wird, indem wir bessere Entscheidungen treffen können.“ Dazu werde man künftig Echtzeit-Informationen zur Verfügung haben, auf deren Basis man die Performance der eigenen Prozesse anhand der Unternehmensziele überwachen könne.

IFS EOI bietet einen auf die Geschäftsstrategie abgestimmten, umfassenden 360-Grad-Blick auf sämtliche Unternehmensprozesse und -leistungen. Indem Daten aus unterschiedlichsten Quellen konsolidiert werden, wird die optimale Überwachung, Analyse und Visualisierung der gesamten Wertschöpfungskette eines Unternehmens erleichtert. IFS EOI bietet Predictive und Prescriptive Analytics, die von strategischen visuellen Einblicken bis hin zu den operationalen Entscheidungen reichen. Damit ermöglicht die Lösung eine bessere und schnellere Entscheidungsfindung. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal von IFS EOI ist die Modell-zentrierte Architektur. Im Gegensatz zur Daten-zentrierten Architektur lassen sich so Änderungen unter anderem in Strategie und Wertschöpfung schnell und einfach umsetzen.