Bingler GUS Group Dirk Bingler GUS Group ERP GUS-OS Suite 6.0

Dirk Bingler, GUS Group: „Laut einer aktuellen Studie ist die Usability das mit Abstand wichtigste Beurteilungskriterium für die Akzeptanz von ERP-Systemen. Dieser Aspekt stand bei der Entwicklung der GUS-OS Suite 6.0 besonders im Fokus.“ Bild: GUS Group

Die GUS Group, ein ERP-Anbieter für Prozessindustrie und Logistik, stellt eine neue Version seiner GUS-OS Suite vor. Das Software- und Beratungshaus hat die ERP-Software komplett überarbeitet und auf die steigenden Anforderungen einer digitalisierten Arbeits- und Produktionswelt zugeschnitten. Die Version 6.0 verfügt über eine benutzerfreundlichere Oberfläche sowie zahlreiche neue Funktionen. Dafür hat die GUS Group die zugrunde liegende Technologie-Plattform des Systems stark erweitert, heißt es.

Individuelle Kundenanforderungen lassen sich durch Parametrierung (Customizing) heute erheblich einfacher umsetzen als bisher. Der neue Workflow-Designer bilde Standardszenarien besser ab und vereinfache die Erstellung neuer Geschäftsprozesse ohne eine aufwendige Programmierung. Dabei wurde laut Anbieter viel Wert darauf gelegt, die bestehende Business-Logik der GUS-OS Suite durch das neue Release nicht zu verändern. GUS bietet einen lückenlosen Update-Pfad von der Vorgängerversion 5.3 an. Das bedeutet, dass sich die neuen Seiten automatisch installieren, der Nutzer jedoch selbst entscheidet, welche davon er aktiviert, heißt es.

Besonderes Augenmerk wurde nach Angaben der GUS Group auf die Verbesserung der Usability gelegt: Demnach können Nutzer über Dashboards, sogenannte interaktive Regiezentren, rollen- oder aufgabenbasierte Sichten erstellen, individuelle Layouts generieren sowie einzelne Felder einfärben, sortieren und editieren. Damit kann sich der Anwender auf die entscheidungsrelevanten Informationen konzentrieren. Darüber hinaus passen sich die Benutzeroberflächen den verschiedenen Endgeräten, wie zum Beispiel Smartphones oder Industrie-PCs, an. „Laut einer aktuellen Studie ist die Usability das mit Abstand wichtigste Beurteilungskriterium für die Akzeptanz von ERP-Systemen“, sagt Dirk Bingler, Sprecher der Geschäftsführung von GUS Deutschland. „Dieser Aspekt stand bei der Entwicklung der GUS-OS Suite 6.0 besonders im Fokus.“