Halcon 13 MVTec

Halcon 13 ermöglicht zudem eine exaktere Positionsbestimmung durch verbessertes 3D-Matching. – Quelle: MVTec

 

Der Anbieter von Machine-Vision-Technologien bietet mit dem nächsten Release seiner Standard-Software eine ganze Reihe neuer und verbesserter Techniken. So wurde etwa die Performance des formbasierten Matchings deutlich gesteigert. Überdies lassen sich beschädigte, verdeckte oder unvollständige Barcodes und deformierte Datacodes nun noch besser erkennen und auslesen. Außerdem ist das Feature der besonders anwenderfreundlichen Texturinspektion neu hinzugekommen.

Zudem bietet das neue Release weiterentwickelte Funktionen für die optische Zeichenerkennung (OCR) auf der Basis von Deep Learning und ermöglicht künftig auch die automatische, robuste Identifikation von Dot-Print-Schriften. Mit HALCON 13, das am 1. November veröffentlicht wird, treibt MVTec die Standardisierung sowohl im Bereich Machine Vision, als auch in der M2M-Kommunikation weiter voran.

Das formbasierte Matching ist eine der wichtigsten Basistechnologien bei der Identifikation und 2D-Positionsbestimmung von Objekten. Mit Halcon 13 lässt sich nun der Verarbeitungsschritt auf Maschinen mit AVX2-kompatiblen Prozessoren um bis zu 300 Prozent beschleunigen. Zudem wird die Geschwindigkeit aller verwandten Technologien wie des formbasierten 3D-Matchings, des lokalen und perspektivisch deformierbaren Matchings sowie des komponentenbasierten Matchings stark erhöht.

www.mvtec.de