Syngineer Eplan

Eine neue mechatronische Kommunikationsplattform –der ‘Syngineer‘ – feierte auf der Hannover Messe Premiere. – Quelle: Eplan

Mechanik, Steuerungstechnik und SPS-Software sind über die mechatronische Struktur direkt miteinander verbunden. Das erleichtert die Synchronisation der Disziplinen und beschleunigt die Konstruktions- und Entwicklungsprozesse.

Die neue Kommunikations- und Informationsplattform ermöglicht eine mechatronische Arbeitsweise in Teams und über Disziplingrenzen hinweg. Sie bietet den einfachen Einstieg in das mechatronische Engineering. Der Syngineer bildet die mechatronische Struktur der Maschine ab, bestehend aus ihren Anforderungen, Funktionen und Komponenten. Maximilian Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Eplan und Cideon, erklärt: „Mit dem Syngineer schaffen wir eine gemeinsame Sicht auf die zu konstruierende Maschine. Abstimmungs- und Verwaltungsaufwände zwischen den verschiedenen Engineering Prozessen werden so strukturiert und automatisiert – Konstruktions- und Entwicklungsprozesse damit parallelisiert und deutlich verkürzt.“

Voraussetzung ist, dass alle am Prozess beteiligten Engineering-Disziplinen sich auf eine klare, einheitliche und transparente mechatronische Struktur einigen. Anforderungen und Funktionsweisen werden in dieser Struktur definiert und dokumentiert.

So können beispielsweise Kundenanforderungen und deren Umsetzung in Technologien und Funktionen die Basis für diese Strukturen bilden, die dann bis auf die mechatronischen Komponenten detailliert werden können. Die Bandbreite reicht von einfachen bis hin zu komplexen Strukturen aus dem Bereich Systems Engineering.

www.eplan.de