WhatSim heißt die die Karte, die es ihren Nutzern ermöglichen soll, in mehr als 400

WhatSim heißt die die Karte, die es ihren Nutzern ermöglichen soll, in mehr als 400 Mobilfunknetzen in rund 150 Ländern weltweit gratis WhatsApp-Nachrichten zu verschicken. - Bild: WhatSIM

Lediglich die Nutzung der Karte kostet jährlich 10 Euro. Setzt sich die Karte durch, könnte sie das früher einträgliche Geschäft der Netzbetreiber mit Kurznachrichten per SMS noch weiter einschränken. Noch 2012 wurden nach Angaben von Statista in Deutschland täglich 148 Millionen Kurznachrichten verschickt, im letzten Jahr sollen es nach einer Schätzung schon nur noch 74 Millionen SMS täglich gewesen sein. WhatsApp hat nach Unternehmensangaben dagegen inzwischen 700 Millionen-Nutzer, die täglich 30 Milliarden Nachrichten austauschen.

WhatsApp-Nachrichten gratis versenden

Direkte Konkurrenz macht WhatSim dabei einem ähnlichen Produkt von E-Plus, die jetzt zur spanischen Telefonica gehören. Auch mit der SIM-Karte von E-Plus, die im vergangenen Jahr eingeführt wurde, lassen sich ohne Guthaben WhatsApp-Nachrichten verschicken — allerdings nur in Deutschland. WhatSim funktioniert dagegen weltweit, ohne dass Roaming-Datengebühren anfallen. Zudem verspricht der Erfinder von WhatSim, dass sich die Karte je nach Standort automatisch in das jeweils stärkste verfügbare Mobilfunknetz einbucht.

Hinter WhatSim stecht der italienische Telekom-Unternehmer und CEO von Zeromobile, der mit der i’m Watch eine der ersten Smartwatches weltweit entwickelt hat.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke