Neues Release des Auftragsmanagementsystems 1

Auf der Stuttgarter Fachmesse IT & Business stellte die ams.group das neue Release 7.0 ihres Auftragsmanagementsystems ams.erp vor. Die für das Projektgeschäft von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern ausgelegte Geschäftssoftware bietet zusätzliche Funktionen für das Intercompany-Management. Im Zentrum steht dabei eine mandantenübergreifende Projektkalkulation, die es Projektleitern erlaubt, die Ressourcen aller Unternehmensstandorte und Konzerntöchter in die Planung von Investitionsgütervorhaben mit einzubeziehen.

Der hierzu erforderliche Informationsaustausch erfolgt weitgehend automatisiert. Zusätzlich zu diesen inhaltlichen Erweiterungen bietet das neue Release auch eine flexiblere Benutzeroberfläche. Anwendern wird es darin möglich, die Struktur der Bildschirmformulare an den Verlauf ihrer Workflows anzupassen. Pilotinstallationen haben ergeben, dass die bisherigen Klickraten um bis zu 60 Prozent sinken. Erweitertes Intercompany-Management Das Auftragsmanagementsystem ams.erp bietet ein Intercompany-Management, mit dem Unternehmensverbünde all ihre Standorte und Beteiligungen integriert steuern können. Jedes Tochterunternehmen kann darin einen eigenen Mandanten einrichten. Auf diese Weise beschleunigt das Intercompany- Management die finanzielle Konzernabstimmung und vereinfacht das Management von Projekten, in die mehrere Standorte gleichzeitig eingebunden sind.

http://amsgroup.de