Der Fertigungsspezialist Psipenta präsentiert auf der IT&Business in Stuttgart Softwarelösungen

Der Fertigungsspezialist Psipenta präsentiert auf der IT&Business in Stuttgart Softwarelösungen als Enabler für die vierte industrielle Revolution. - Bild: Psipenta

Der Fertigungsspezialist Psipenta präsentiert auf der IT&Business in Stuttgart Softwarelösungen als Enabler für die vierte industrielle Revolution.

Dahinter verbergen sich die mobile Business-Analytics-Lösung sowie drei Smart-Factory-Szenarien, welche die Vereinfachung der Informationsbeschaffung bzw. die Verringerung der Komplexität der Produktionssteuerung in den Mittelpunkt stellen. Die Szenarien illustrieren die Integration von Produktionsdaten von der Maschinenebene bis zum ERP-System.

Einen schnellen Zugriff auf tagesaktuelle Unternehmenskennzahlen via mobile Endgeräte stellt Psipenta unter dem Namen Mobile Business Analytics vor. “Da unsere Lösung webbasiert ist und als Datenquelle alle Systeme der Psipenta-Suite zur Verfügung stehen, sind den Analysen und Auswertungen kaum Grenzen gesetzt”, beschreibt Produktmanager Karl M. Tröger die Lösung.

Die Szenarien Smart Planning, Smart Product und Smart Integration wurden in ähnlicher Form erstmals auf der Hannover Messe 2015 gezeigt. Hierbei geht es vor allem um die Visualisierung von Auftragsdaten, Maschinenzuständen und um die Ableitung von präventiven Instandhaltungsmaßnahmen.

“Wir wollen zeigen, wie mit Software-Bausteinen ein unternehmerisch sinnvoller Weg zur Smart Factory möglich ist. Dabei spielt die Nutzung von Echtzeitdaten eine zentrale Rolle und wird zu einem echten Produktionsfaktor”, kommentiert Tröger.

Psipenta wurde zudem vom VDMA für eine Präsentation auf den “ERP 2020 Flashlights” am 1. Oktober 2015 ausgewählt. Jeweils drei ERP-Anbieter präsentieren an drei Messetagen auf dem Fachforum für Planung, Produktion & Personal warum die eigene Lösung besonders benutzerfreundlich und performant ist.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für Energiemanagement (Gas, Öl, Elektrizität, Wärme, Energiehandel), Produktionsmanagement (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik) und Infrastrukturmanagement für Verkehr und Sicherheit. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt 1.700 Mitarbeiter weltweit.

Psipenta / Stefan Weinzierl