Siemens  Version 7.4 der Scada-Software Simatic WinCC

In der neuen Version 7.4 der Scada-Software Simatic WinCC legt Siemens den Schwerpunkt auf mehr Effizienz und Offenheit. – Quelle: Siemens

Zudem ist Simatic WinCC nun auch mit Windows 10 Professional und Enterprise einsetzbar. Die Option WebUX zum webbasierten Bedienen und Beobachten mit handelsüblichen HTML5-fähigen Geräten via Internet wurde funktional deutlich erweitert.

WebUX unterstützt jetzt alle gängigen WinCC Controls und erlaubt die Dynamisierung von Objekten per Script. Zwecks mehr Offenheit wurde der Kanal zu den Simatic S7-Steuerungen erweitert und ist nun zum Beispiel auch für große Anlagen mit bis zu 128 S7-1500-Steuerungen freigegeben.

Zudem wurde ein Standard OPC UA Client integriert, um Daten einfach mit Fremdsystemen auszutauschen. Zum Datenaustausch (iDoc) mit MES(Manufacturing Execution System)- und SAP-Systemen wurde die Option WinCC IndustrialDataBridge um eine XML-File-basierte Schnittstelle erweitert.

Diverse Funktionserweiterungen in Simatic WinCC Version V 7.4 steigern laut Hersteller die Engineeringeffizienz. Zum Beispiel unterstützen Drag & Drop zwischen Configuration Studio und Graphics Designer sowie erweitertes Suchen & Ersetzen den Anwender.

Zudem lassen sich in Version V 7.4 durch eine VBA(Visual Basic for Applications)-Schnittstelle Massendaten zielgerichtet verarbeiten. Zur Laufzeit werden jetzt Balkendiagramme unterstützt sowie das Trend und das Balken Control um die intuitiven Multi-Touch-Gesten Zoom und Pan erweitert. Zur effizienten Diagnose von Simatic S7-Steuerungen steht jetzt das Systemdiagnose Control zur Verfügung.

www.siemens.de