PROXIA, Dynamisches MES, MES MES-Benachrichtigungssystem, Software, Produktion

Die MES-Software von Proxia macht aus Maschinenbedienern von früher so genannte ‚Augmented Operators’, denn sie stellen anderen Mitarbeitern dynamisch Informationen über den gesamten Produktionsprozess zur Verfügung. Ein Augmented Operator ist somit nicht nur auf seine Maschine fokussiert, sondern hat den gesamten Prozess im Blick. Bild: Proxia

Das dynamische MES-Benachrichtigungssystem Proxia versorgt die richtigen Mitarbeiter mit den richtigen Informationen, zur richtigen Zeit, in der richtigen Menge, am richtigen Ort. Diese Informationen ergänzen die klassischen Betriebs- und Maschinendaten. Auf diese Weise versetzen die MES-Module von Proxia Mitarbeiter in die Lage, ihre Ziele trotz Störungen von innen und außen schneller zu erreichen, heißt es. Durch die praktisch verzögerungsfreie Kommunikation haben Anwender laut Proxia den Vorteil, auf Verzögerungen im Produktionsprozess schneller zu reagieren und die Auftragsbearbeitung zu beschleunigen.

Im Produktionsalltag spart ein flexibles und kontextbezogenes Handeln ganz massiv Zeit und Kosten. Maschinenbediener können als ‚Augmented Operators’ zielgerichtet, eigenverantwortlich und vor allem zeitnah auf bestimmte Situationen reagieren und somit Verzögerungen auf ein Minimum reduzieren. Der Schlüssel dazu ist der ständige Kommunikationsfluss zwischen allen Beteiligten. Das MES von Proxia bietet bereits heute mit seinem integrierten dynamischen MES-Benachrichtigungssystem zahlreiche Möglichkeiten der situationsbezogenen Kommunikation in Echtzeit:

Mit dem Proxia-Modul BDE erhält ein Mitarbeiter den Überblick über den Produktionsablauf eines bestimmten Artikels. Außerdem hat er die Möglichkeit, essenzielle Informationen, die über die klassischen Betriebs- und Maschinendaten hinausgehen, seinen Kollegen zukommen zu lassen. Dazu gehört beispielsweise der Lagerort von bestimmten Halbfabrikaten, die ein Mitarbeiter dort abgelegt hat, weil die Maschine, wo diese Teile weiterverarbeitet werden, momentan nicht verfügbar ist. Sobald die Maschine wieder bereitsteht, ruft deren Bediener den Auftrag über das Modul BDE ab und sieht, wo sich diese Teile befinden. Dadurch hat er die Möglichkeit, sie zeitnah zur Weiterverarbeitung an seine Maschine zu bringen und Verzögerungen zu minimieren.

Nicht nur der Störzustand ‚Teile suchen’, den zahlreiche Unternehmen in ihren BDE-Systemen eingerichtet haben, fällt dann weg, die konstante Kommunikation ermöglicht darüber hinaus, schneller, flexibler und vor allem kontextbezogen auf bestimmte Situationen in der Produktion einzugehen, heißt es weiter. Dem Proxia-Modul MES-Manager können darüber hinaus zusätzliche Informationsquellen hinzugefügt werden, die dann allen anderen Proxia-Modulen integriert automatisch zur Verfügung stehen.

Auf diese Weise macht die MES-Software von Proxia aus den Maschinenbedienern von früher so genannte ‚Augmented Operators’, denn sie stellen anderen Mitarbeitern dynamisch Informationen über den gesamten Produktionsprozess zur Verfügung. Ein Augmented Operator ist somit nicht nur auf seine Maschine fokussiert, sondern hat den gesamten Prozess im Blick. Seinerseits versorgt er seine Kollegen zeitnah mit relevanten Informationen. Die Systeme von Proxia geben ihm die Grundlage, um selbstständig und eigenverantwortlich in die laufenden Prozesse einzugreifen und zum Teil sogar zu steuern.