ifs, iot, business connector, produktion, industrie 4.0

Mit dem IFS IoT Business Connector lassen sich Erkenntnisse aus dem Internet of Things in IFS Applications, IFS Field Service Management und IFS Enterprise Operational Intelligence in die Tat umsetzen. Bild: IFS

Zu den neuen Features von IFS Enterprise Operational Intelligence 8.1 (IFS EOI) zählen individuelle Visualisierungen, eine Plug-and-Play-Anbindung an IFS Applications sowie die Integration mit dem IFS IoT Business Connector. So können Unternehmen ihre Visualisierungen durch individuelle Zeichnungen oder Illustrationen erweitern und diese mit Leistungsdaten verknüpfen. Damit überwachen Anwender die Business Performance mithilfe einer für die Organisation relevanten visuellen Darstellung direkt auf der IFS-EOI-Plattform – seien es Blaupausen, Grundrisse oder Abbildungen von Anlagen.

IFS EOI bietet auch eine Plug-and-Play-Anbindung an die Informationsquellen in IFS Applications; die Entwicklung von EOI-Modellen wird durch die Nutzung der Daten aus IFS Applications beschleunigt und die Anwender erhalten eine gemeinsame ‚Version der Wahrheit’ für beide Lösungen, heißt es. Die neue Version wurde gezielt für einen wirkungvollen Einsatz mit dem IFS IoT Business Connector entwickelt. So lassen sich in IFS EOI die aus IoT-Lösungen gewonnenen Erkenntnisse in Bezug zu Geschäftsstrategien, Zielen und Performance setzen.

Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Modell-, Daten- und Execution-Engines nutzt IFS EOI jetzt die IFS Dynamic Scheduling Engine (DSE), die auch in IFS Mobile Workforce Management zum Einsatz kommt. Die Funktionen zur Einsatzplanung ermöglichen es IFS EOI nun, Prescriptive Analytics für jedes Geschäftsszenario durchzuführen, in dem Einsatzplanung eine Rolle spielt. Zudem bietet die die neue Version ein modernes ‚Look and Feel’ zur weiteren Optimierung der User Experience.

IFS EOI 8.1 wurde in enger Zusammenarbeit mit den US-amerikanischen Early Adopter Edwards Companies entwickelt und getestet. "Wir haben uns für die Teilnahme am Early-Adopter-Programm für IFS EOI entschieden, damit wir als Erster von den neuen und verbesserten Funktionen profitieren können”, sagt Dean Kissos, COO bei Edwards Companies. "Als Entwickler von Wohn- und Gewerbeimmobilien waren wir ganz besonders an dem neuen Feature für individuelle Übersichten interessiert. Es erlaubt uns, jeden beliebigen Grundriss oder jede beliebige Blaupause in die EOI-Plattform zu laden und dort zu visualisieren. Damit ist eine einfache Identifikation gewährleistet und es stehen uns erweiterte Monitoring- und Verwaltungsmöglichkeiten zur Verfügung.”