Software

Aus Angst vor zu hohen Investitionen verzichten deutsche Unternehmen aus die Modernisierung ihrer Software. - Bild: geralt/Pixabay

Unternehmen sind kaum bereit, ihre vorhandenen ERP/PPS-Systeme zu modernisieren, auch, wenn diese nicht ihrem aktuellen Bedarf entsprechen. Das ist ein Ergebnis der Studie "ERP-Systeme im Zeitalter der Digitalisierung". Die Untersuchung hatte der Stuttgarter ERP/PPS-Entwickler Planat in Auftrag gegeben.

Dabei sind die Ansprüche an ein ERP-/PPS System heute enorm hoch, wie auch die Studie beweist: 61 Prozent der deutschen Fach- und Führungskräfte der IT wünschen sich beispielsweise eine bessere Anpassungsfähigkeit der ERP-Systeme. 35 Prozent und damit mehr als ein Drittel der Experten stimmen der Aussage immer noch etwas zu. 92 Prozent der Befragten sieht ERP-Software sogar in der Pflicht, gängige Unternehmensprozesse ohne großen Zusatzaufwand vereinfachen und automatisieren zu können.