Die Deutsche Telekom startet den Ausbau des europaweiten Netzes. - Bild: Telekom

Die Deutsche Telekom startet den Ausbau des europaweiten Netzes. - Bild: Telekom

Die Deutsche Telekom startet den Ausbau ihres “Europa-Netzes”. Wie der Konzern mitteilte, hat er mit Kroatien, Ungarn und der Slowakei die ersten drei von zehn Ländern mit dem entstehenden Netz verbunden.

Der Schritt ist möglich, da die Telekom ihre Kundenanschlüsse von analoger auf IP-Technik umstellt. Sie investiert bis 2018 mehr als sechs Milliarden Euro in die Infrastruktur. Die Migration der Anschlüsse soll Ende 2018 abgeschlossen werden. “Bis Ende 2018 werden sämtliche Telekom-Netze eine Sprache sprechen – IP”, hieß es in einer Mitteilung der Telekom.

“Damit sind wir das erste multinationale Telekommunikationsunternehmen, das Synergien, die bei der Zusammenarbeit seiner Landesgesellschaften entstehen, wirklich ausnutzen kann”, sagte Konzernchef Timotheus Höttges auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke