Tencent

Tencent und andere Technologiekonzerne stocken ihre Investitionen im Cloud-Computing sowohl auf ihrem Heimatmarkt als auch in Übersee aus. - Bild: Tencent

Unter anderem will der Konzern in den Bau und den Betrieb von Rechenzentren in China inklusive Hongkong sowie Nordamerika investieren.

Tencent und andere Technologiekonzerne stocken ihre Investitionen im Cloud-Computing sowohl auf ihrem Heimatmarkt als auch in Übersee aus. Tencent Erzrivale Tencent hatte im März seinen erstes Rechenzentrum in den USA eröffnet, im Silicon Valley, und verfügt über weitere Cloud-Center in China, darunter auch in Hongkong.

Bei Tencent und Alibaba machen die Cloud-Dienstleistungen bislang nur einen Bruchteil ihres jeweiligen Umsatzes aus. Analysten erwarten jedoch, dass das Geschäft mit der sogenannten Rechenwolke in den kommenden Jahren zunehmen dürfte. Zu Tencents Geschäftsfeldern zählen derzeit vor allem Sofortnachrichtendienste, Soziale Netzwerke und Onlinespiele.

Das Unternehmen, das zuletzt einen Jahresumsatz von 78,9 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet hat, will in den kommenden Jahren bis 2020 2 Milliarden Yuan pro Jahr in sein Cloud-Geschäft investieren. Mit dem Geld sollen auch neue Mitarbeiter eingestellt und für die Cloud-Dienstleistungen geworben werden.