item,digital engineering

Mit dem item Engineeringtool Digital Engineering einfach intuitiv nutzen und von überall am nächsten Projekt arbeiten. - Bild: item

Projektierung und 3D-Konstruktion sind im modernen Maschinenbau mit einem hohen Zeitdruck verbunden. Die mittlerweile gute Verfügbarkeit von 3D-Daten zur Erstellung eines Entwurfs suggeriert, dass sich die Durchlaufzeit des kompletten Projekts ähnlich beschleunigt. Hierzu fehlten bislang allerdings Werkzeuge, die mit einem vereinfachten Datenaustausch und der Automatisierung von Standardaufgaben Prozesse in der Konstruktion und Projektierung ebenfalls effizienter gestalten. Digital Engineering bedeutet in diesem Zusammenhang, komplexe Kalkulationen und die Auswahl der richtigen Komponenten durch Berechnungstools und hinterlegte Filter bestmöglich zu vereinfachen.

Das item Engineeringtool

Um genau solche Vorteile effizient nutzen zu können, sind sie im item Engineeringtool direkt mit einer 3D-Konstruktionsumgebung verbunden. Einzige Voraussetzungen der webbasierten Digitial-Engineering-Anwendung sind eine vorhandene Internetverbindung und ein aktueller Browser. Zusatzsoftware wird nicht benötigt, womit das item Engineeringtool unabhängig von einer bestimmten Hardware oder einem bestimmten Betriebssystem von überall einsatzbar ist. Zur weiteren Arbeitserleichterung sind ein Produktfinder und eine regelunterstützte Konstruktion mit automatischer Ausrichtung der Komponenten integriert.

In der aktuellen Version umfasst das item Engineeringtool bereits die vollständigen 3D-Daten zahlreicher Komponenten des item MB Systembaukastens. Aus diesen lassen sich per Drag-and-Drop einfach und schnell Grundkonstruktionen aufbauen und direkt mit den passenden Verbindern, Abdeckkappen oder Bodenelementen ausstatten. Bei der Platzierung von Verbindern erfolgt dabei automatisch eine Plausibilitätsprüfung und alle notwendigen Profilbearbeitungen werden ebenfalls automatisch an der der exakt richtigen Stelle gesetzt. Dies ermöglicht ohne langwierige Einarbeitung für praktisch jeden Nutzer eine einfache Bedienung des item Engineeringtools – ganz gleich, ob im Meeting, beim Kundentermin oder als Ergänzung zur gewohnten CAD-Umgebung.

CAD-Daten und Projektdokumentation mit Digital Engineering

Falls gewünscht, ist es durch die im item Engineeringtool integrierte CAD-Datenausgabe jederzeit möglich, mit allen Projekten in einer anderen CAD-Umgebung weiterzuarbeiten. Ebenso einfach kann aus den Projektdaten eine vollständige Projektdokumentation erstellt werden. Zum direkten Austausch verfügt jeder Entwurf im item Engineeringtool außerdem über eine weltweit eindeutige Projektnummer. Über diese lässt sich das Projekt per E-Mail mit Kollegen, Kooperationspartnern und Kunden teilen. Den Entwurf schaut sich der Empfänger einfach im Browser an. Dazu braucht es keine zusätzliche Lösung für den Versand großer CAD-Daten oder den Aufwand eines Webmeetings.

Das item Engineeringtool wurde gezielt dafür konzipiert, vor allem zeitraubende Prozesse zum Start eines Projekts zu vereinfachen. In der universell verfügbaren 3D-Konstruktionsumgebung skizzieren auch Anwender ohne CAD-Erfahrung schnell Ideen, mit denen die Konstruktion später sofort weiterarbeiten kann. Zusammen mit der aufgeräumten Nutzeroberfläche, in welcher die für die Konstruktion im Maschinenbau wichtigsten Funktionen in den Vordergrund gerückt werden, zeigt das item Engineeringtool schon jetzt, welches Potenzial im Digital Engineering für die Prozesseffizienz steckt.

Einfache Bestellung von Komponenten

Die intuitive Bedienung der 3D-Konstruktion im Webbrowser, das einfache Teilen von Entwürfen, der integrierte CAD-Export und die automatische Projektdokumentation sind aber längst nicht alle Vorteile des item Engineeringtools. So ist es etwa mit nur einem Klick auch möglich, das aktuelle Projekt in einen Warenkorb mit direkter Bestellfunktion zu verwandeln. Dieser enthält als Bausatz alle Profile, Verbinder und weiteres Zubehör – fehlervermeidend mit allen Bearbeitungen, den exakten Maßen und den richtigen Stückzahlen.

Sie interessieren sich für Digital Engineering und weitere Innovationen im Sondermaschinenbau? Besuchen Sie einfach den item Blog!

item Redaktion