Auslöseeinheit Eaton

In Zukunft wird die neue elektronische Auslöseeinheit bei Eaton die Standardplattform darstellen. – Quelle: Eaton

Diese ermöglicht es Technikern, von einem PC aus über eine USB-Verbindung mit der Auslöseelektronik zu interagieren. Die kostenlose Software Power Xpert Protection Manager (PXPM) erlaubt dabei eine komfortable und selbsterklärende Bedienung. Das Energiemanagement Unternehmen integriert die neue Technologie nun in seine offenen Leistungsschalter der Serie IZMX und bietet Anwendern somit die Möglichkeit, auf einfache Weise auf Informationen des Schaltgeräts zuzugreifen, Einstellungen vorzunehmen oder die Schutzfunktionen professioneller zu überprüfen als mit konventionellen Testgeräten.

„Unsere Plattform PXR wurde auf Wunsch vieler Kunden entwickelt, die mit der betriebsinternen Pflicht einer regelmäßigen Überprüfung und Dokumentation ihrer Elektroanlage eine professionelle Lösung suchten“, so Ralf Nikolic, Produktmanager ACB bei Eaton.

„Denn bisher wurden die Testdaten in der Regel händisch in Prüfprotokolle übertragen. Unsere neue Software hingegen erlaubt es, einen dreiseitigen Prüfbericht mit kundenspezifischen Informationen, individuellen Einstellungen und Auslösekennlinien sowie den Prüfergebnissen elektronisch zu erstellen und im PDF-Format abzuspeichern. Damit vereinfachen sich die Prüfungen bei gleichzeitig professionellerer Prüfdokumentation für die zuständigen Techniker erheblich, sodass sie ihre Wartungsarbeiten effektiver durchführen können.“

www.eaton.com