SEOUL (Dow Jones/rm). Höhere Schrott- und Nickelpreise sowie der stärkere Won habe die Produktionskosten steigen lassen, begründete der gemessen an der Produktion drittgrößte Stahlhersteller der Welt am Dienstag die Preiserhöhung. Zudem würden Wettbewerber ihre Preise ebenfalls erhöhen, da sie eine Erholung der Nachfrage im ersten Quartal erwarteten.

Die Preise für warmgewalzten Edelstahl erhöht Posco um 5,5% auf 3,8 Mio KRW (umgerechnet rund 2.500 EUR) pro Tonne. Kaltgewalzter Edelstahl soll um 5,2% teurer werden und ab dem 1. Januar 4,07 Mio KRW kosten.