Taschenfederkernmatratzen

In Macau entstehen in Rekordtempo die entscheidenden Bestandteile für Taschenfederkernmatratzen. - Bild: item

Rückenschmerzen direkt nach dem Aufstehen: Wer kennt dieses Problem nicht? Taschenfederkernmatratzen können hier Abhilfe schaffen und Schulter, Hüfte und Wirbelsäule deutlich entlasten. Das dahinterstehende Prinzip beruht auf dem Einsatz einer großen Menge an Stahlfedern, die zusätzlich in Stofftaschen eingenäht werden. Auf diese Weise wird eine Stabilität erreicht, die mit gewöhnlichen Federkernen nicht realisierbar ist. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit, Anzahl und Stärke der verwendeten Federn zu variieren, sodass unterschiedliche Komfortbereiche entstehen. Macau Commercial aus der wirtschaftlich bedeutenden chinesischen Sonderverwaltungszone ist nicht nur Spezialist für innovative Sondermaschinen, sondern auch in der Produktion der grundlegenden Komponenten für Taschenfederkernmatratzen führend.

Produktion in Rekordgeschwindigkeit

Seit der Geburtsstunde des Unternehmens im Jahr 2011 hat sich Macau Commercial mit der Produktion rund um Taschenfederkernmatratzen in der Region einen Namen gemacht. Es wurde von Macau Spring Manufacturer und Macau TaiWa Machinery gemeinsam ins Leben gerufen. Mittlerweile stellt man 140 Federn für Federkernmatratzen pro Minute her. Diese ausgesprochen hohe Produktionsgeschwindigkeit konnte weltweit bislang noch nicht übertroffen werden. Zunächst kam noch Stahl bei der Konstruktion der Produktionsmaschinen zum Einsatz. 2015 erfolgte jedoch die Ablösung durch Aluminiumprofile aus dem MB Systembaukasten von item.

Der Wechsel von der konservativen Stahlrahmenkonstruktion hin zu modularen Aluminiumprofilen brachte für die Konstruktion zahlreiche Vorteile. Durch die Möglichkeit, die Profiltechnik von item einfach zusammenzuschrauben, anstatt eine Stahlkonstruktion aufwendig zu verschweißen, spart Macau Commercial deutlich Zeit und Kosten. Zusätzlich bringt der MB Systembaukasten eine große Flexibilität mit sich, die besonders bei Änderungen am Aufbau der Anlagen zum Tragen kommt. Anpassungen können unkompliziert realisiert werden.

Flexibel und nachhaltig

Grundsätzlich benötigt man für die Produktion der Komponenten von Taschenfederkernmatratzen drei verschiedene Anlagenvarianten. An der ersten Maschine erfolgt sowohl das Aufwickeln der Federn als auch das Einnähen in die besagten Taschen. Für das konkrete Zuschneiden ist die zweite Maschine zuständig. Im letzten Arbeitsschritt werden die einzelnen Taschen zusammengefügt. Die Bedeutung der Profiltechnik vom item für die hier beschriebenen Prozesse wird nicht zuletzt daran deutlich, dass die Konstruktionen zu 95 Prozent aus item bestehen. Entscheidend ist vor allem die Bandbreite des MB Systembaukastens, die passgenaue Lösungen für verschiedenste Anwendungsbereiche ermöglicht.

Auch der immer wichtiger werdende Nachhaltigkeitsaspekt kommt hier nicht zu kurz. So lassen sich einzelne Komponenten schnell austauschen und Profile an anderen Positionen einsetzen. Dies kommt den Bestrebungen der chinesischen Regierung, Unternehmen in Sachen Umweltschutz stärker zu reglementieren, mehr als entgegen. Die Entscheidung für den Einsatz der Profiltechnik von item wurde durch zwei zusätzliche Faktoren begünstigt: Zum einen blickt man in Macau genau auf den internationalen Markt und berücksichtigt dabei besonders Entwicklungen in Europa und den Vereinigten Staaten. Andererseits wird in Macau verstärkt auf den Einsatz von Aluminiumprofilen gesetzt.

Sie suchen weitere spannende Geschichten aus dem Sondermaschinenbau? Besuchen Sie einfach den item Blog!

item Redaktion