Nordex RBT

Die neuen Versionen der RBT von Ematec stehen laut Hersteller für Prozessoptimierung bei der Einzelblattmontage. – Quelle: Nordex

Die Ematec-Traversen der neuen Generation überzeugen laut Hersteller mit zahlreichen innovativen Features wie 180° Blatt-Anschlag, Adaptierung an unterschiedliche Blattgrößen und eine erhöhte Traglast von bis zu 16 t. Außerdem neu sind ein Ferndiagnosesystem via Internet, ein Kettengehänge mit Ausgleichswippe, feuchtigkeitsabweisende Druckkissen, ein teleskopierbarer Anschlagpunkt für die persönliche Schutzausrüstung (PSA) sowie eine optimierte Beleuchtung. In Zukunft sollen die RBT und die RBT Bunny zudem über ein integriertes Kamerasystem und ein Steuerungs-Restart-System verfügen, der Neigewinkel der RBT Bunny für die optimierte Hasenohrmontage wird auf ± 30° ausgeweitet (bisher +30°). Seine neue Ideen stellt das Unternehmen auch auf der WindEnergy Hamburg vom 27. bis 30. September vor.  

„Wir wollen die besten Traversen der Welt anbieten und daher läuft das Feedback der Anwender sofort in die Weiterentwicklung ein. Nur so können wir auch in Zukunft immer wieder neue Benchmarks setzen und unsere Rolle als Technologieführer weiter ausbauen“, erklärt Manfred Eberhard, Vorstand der Ematec Aktiengesellschaft. Was Eberhard am meisten freut: „Bei vielen Projekten ziehen unsere Kunden mittlerweile konsequent die Einzelblattmontage der Sternmontage vor, weil es mit unseren Traversen sicherer, schneller und natürlich komfortabler geht.“

Als erster Traversenhersteller überhaupt ließ Ematec seine Rotorblatttraversen von der Technischen Universität (TU) München im Windkanal testen. Das Ergebnis: Die Produkte aus dem Allgäu hielten sogar Windgeschwindigkeiten von bis zu 25 m/s stand. Damit werden unserer Anlagen auch immer mehr für den Offshore-Einsatz interessant“, so Eberhard. Die Tests erfolgten an einem per 3D-Druck hergestellten Modell im Maßstab 1:15.

www.ematec.de