Mornsun R3-Serie Emtron electronic GmbH

Das Schaltungsdesign der Mornsun R3-Serien arbeitet laut Hersteller Hand in Hand mit ihrem mechanischen Aufbau. – Quelle: Emtron electronic GmbH

Die neuen Mornsun DC/DC-Wandler der R3-Serien helfen Herstellern elektronischer Systeme, den Stromverbrauch im Bereitschaftsmodus zu verringern, neue Energieeffizienzstandards zu erfüllen und so zum Beispiel die Stand-by-Dauer batteriegepufferter Produkte erheblich zu verlängern.

Während konventionelle industrielle 6-W-Leistungsmodule im lastfreien Betrieb bei 24 V Eingangsspannung in der Regel 12 - 15 mA verbrauchen, kommen die auf einem neuen Design basierenden Mornsun-Konverter der R3-Serie laut Hersteller mit lediglich 4 - 5 mA aus. Beim Einsatz einer 20-Ah-Batterie erhöht sich dadurch die Stand-by-Zeit beispielsweise um das Dreifache auf rund 4.000 Stunden. Hierdurch wird nicht nur der Energieverbrauch optimiert sondern auch die Lebensdauer bzw. Nutzungszeit der Batterie deutlich erhöht.

Moderne Systeme verlangen häufig einen weiten Eingangsspannungsbereich für die darin verwendeten DC/DC-Wandler. Hier kommt eine weitere Stärke der R3-Serien zum Tragen. Die R3-Serien haben über den weiten Eingangsspannungsbereich eine geringe, ausbalancierte Eigen-Stromaufnahme.

So liegt z.B. die Stromaufnahme, gemessen im lastfreien Betrieb, bei einer Eingangsspannung von 18 V bei 5~6 mA. Bei der Nominalspannung 24 V bei ca. 4~5 mA und reicht bis zu minimalen 2~3 mA bei maximal spezifizierter Eingangsspannung. Somit helfen die DC/DC-Wandler der R3-Serie, die Leistungsaufnahme der Gesamtsysteme im Bereitschaftsmodus als auch im normalen Betrieb zu minimieren.

www.emtron.de