Leoni Lexco vernetztes Kabelmantelmaterial  Offshore Bahn Industrie Schifffahrt

Leoni bietet ein neuartig vernetztes Kabelmantelmaterial für alle Teilbereiche von Großprojekten an, welches das Handling der Verkabelung von Großprojekten deutlich vereinfachen und dadurch bis zu 75 % der Verkabelungskosten einsparen kann. Bild: Leoni

Leoni hat mit LEONI X-linked Compound (LE.X.CO) ein neues Mantelmaterial entwickelt, welches nach eigenen Angaben das Handling der Verkabelung von Großprojekten deutlich vereinfacht und dadurch bis zu 75 % der Verkabelungskosten einsparen kann. Großprojekte sind durch eine Vielzahl von Sicherheitsstandards, zu verbauenden Kabeltypen, Installations- und Handhabungsanforderungen heutzutage hochkomplex. Leoni hat daher dieses vernetztes Mantelmaterial entwickelt, das für fast alle Kabeltypen geeignet ist und den mannigfaltigen Regularien und Sicherheitsanforderungen von Großprojekten gewachsen ist. Ein Kabelmantelmaterial genüge somit allen Projektanforderungen und die Notwendigkeit zur mehrfachen Verlegung von Kabeln entfalle.

Das neue Kabelmantelmaterial ist für alle Teilbereiche von Großprojekten einsetzbar. Es wurde entwickelt, um die hohen Anforderungen von Offshore, Bahn, Industrie, Schifffahrt und Anwendungen mit herausfordernden Umweltbedingungen zu erfüllen, ist mit kundenspezifischen Designs und vielfältigen Kabelschutzmaßnahmen (Bewehrung, Nagetierschutz, Wasserdichtigkeit, Konfektionierungsoptionen, Brandverhalten und Flammwidrigkeit) verfügbar und geeignet für ein breites Spektrum an herausfordernden Umweltbedingungen (Jackettyp SHF 2 gemäß IEC60092-360 und MUD-beständig gemäß NEK606).

Es ergeben sich laut Hersteller signifikant geringere Gesamtbetriebskosten durch die einfachere Installation der Kabel bei besserer Vergleichbarkeit der Angebote in der Planungsphase und Vereinfachung des Projektmanagements für die unterschiedlichen Teilbereiche des Projekts. Dabei gibt es nahezu keine Einschränkungen bezüglich des notwendigen Kabeldesigns, auch Hybridkabel können mit dem neuen Mantelmaterial LEONI X-Linked Compound (LE.X.CO) realisiert werden, verspricht das Unternehmen. Ferner gebe es keine Beschränkung der Faser- oder Kabeldurchmesser und - damit zusammenhängend - der Faseranzahl innerhalb des optischen Kabels. Der Aufwand für das Konfektionieren und Spleißen ist nicht größer, sondern entspricht exakt dem Aufwand für standardisierte Kabeltypen, heißt es weiter.