CeMAT 2016 Komplettlösungen effizient Materialflus Sick

Sick zeigt auf der CeMAT 2016 Komplettlösungen für einen effizienten Materialfluss. – Quelle: Sick

Mit diesen Konzepten meistern Unternehmen den Spagat zwischen effizienten Materialfluss-Systemen einerseits und einem Höchstmaß an Flexibilität andererseits zu erschwinglichen Kosten.

Unter der Bezeichnung „Track-and-Trace-Systeme“ bietet Sick eine Vielzahl von Systemlösungen an, die Produktstammdaten und Objekteigenschaften automatisch erfassen, plausibilisieren und speichern.

Hierbei handelt es sich sowohl um statische als auch um dynamische Lösungen, z. B. für manuelle und automatisierte Wareneingangsprozesse. Eingesetzt werden dabei modernste Technologien wie z. B. Barcodescanner, RFID, Vision-Sensorik und mehrdimensionale Lasermesstechnik zur Identifikation von Objekten sowie zur Bestimmung von Geometrien, Konturen, Überständen und Gewichten.

Alle Systeme sind auf Plug & Play, auf einfache Bedienung, auf hohe Verfügbarkeit sowie einfache Wartung ausgelegt. Die Lösungen unterscheiden sich u. a. in der minimal bzw. maximal erfassbaren Objektgröße bzw. Gewicht. Je nach Oberflächenbeschaffenheit der Objekte kommen unterschiedliche Technologien zum Einsatz. Einige Systeme sind zudem in der Lage, weitergehende 2D-Bild- oder 3D-Objekt-Informationen bereitzustellen, um logistik- und handhabungsrelevante Auswertungen vorzunehmen, z. B. hinsichtlich der optimalen Greifpunkte für Roboter.

Weitere Auswertungen betreffen etwa die Flächenschwerpunkte der Gebinde, ihre Eignung für die Fördertechnik und das Auftreten von Ausbauchung bis hin zur Gebindezählung und Klarschriftlesung. Mit diesen Informationen können dann die logistisch entscheidenden Stammdaten in den ERP-, MES- und Lagerverwaltungssystemen aktualisiert werden.

www.sick.de