Oktabin Drehstation Eichholz Silo-und Anlagenbau

Je nach Anforderungen und Beschaffenheit des Schüttguts lassen sich die Förderanlagen individuell mit Handlingsystemen - wie die hier abgebildete Oktabin-Station - und entsprechender Steuerungstechnik inklusive Füllstandsüberwachung koppeln. Bild: Eichholz

Hochwertige Schüttgüter für die Kunststoffindustrie müssen professionell gelagert und verarbeitet werden. Auch die logistische Abwicklung erfordert eng aufeinander abgestimmte Prozesse. Dabei kommen unterschiedliche Förderkomponenten zum Einsatz, um das Material schnell und einfach beispielsweise vom Silo zur Weiterverarbeitung in die Produktion zu transportieren. Dazu bietet Eichholz Silo- und Anlagenbau Unternehmen aus der Kunststoffindustrie individuelle Siloanlagen zur Lagerung von Schüttgütern wie Aluminium- und Mischsilos. Auch die dazugehörige Fördertechnik und entsprechende Steuerungsanlagen entwickelt das Unternehmen individuell, um Kunden so eine effiziente Abwicklung entlang der Supply-Chain zu gewährleisten.

Bei der Wahl der Förderkomponenten sollten Unternehmen einige Aspekte beachten. Für eine geräuscharme, staubfreie und produktschonende Förderung eignen sich besonders Förderspiralen. Über das ‚rotierende Gewinde’ werden bis zu 10 m³ Schüttgut/h und bis zu 40 m mit einer Spirale transportiert. „Selbst in Bögen und Steigungen funktioniert die Fördertechnik ohne großen Energieaufwand und ist dadurch sehr umweltbewusst. Dank der weichen Bewegungen der Spirale werden Schüttgüter besonders schonend transportiert – was zuerst aufgegeben wird, kommt auch als Erstes an, beim Transport kommt es zu keiner Entmischung des Förderguts“, sagt Josef Eichholz, Geschäftsführender Gesellschafter Eichholz Silo- und Anlagenbau. Dabei gibt die Antriebseinheit Drehzahl und Geschwindigkeit vor. Da Eichholz fast ausschließlich rechteckige Spiralen einsetzt, kommt die Anlagen mit geringeren Drehzahlen aus. Auch das wirkt sich schonend auf das Förderprodukt aus.

Pulverige Stoffe lassen sich auch gut mittels der Förderspirale fördern. Ein besonderer Vorteil hierbei ist, dass beim Transport entgegen einer Saug- oder Druckförderung keine besonderen Filtermedien benötigt werden, da beim Transport kein Staub entsteht, heißt es. Hier ist beispielsweise das Fördern von PVC-Pulvern zur Herstellung von Fensterprofilen zu erwähnen.

Ein großer Anteil der Förderanlagen von Eichholz findet in der Kunststoff-Aufbereitung ihren
Platz. Nach dem Zerkleinern der Kunststoff-Abfälle wird mittels der Spirale der recycelte Kunststoff beispielsweise zu Mischsilo, Extruder und Big-Bag-Abfüllung gefördert. Auch hier ist der Anspruch des Kunden, auf kurzen Wegen hohe Leistungen zu erreichen.

Je nach Anforderungen und Beschaffenheit des Schüttguts lassen sich die Förderanlagen individuell mit Handlingsystemen wie Big-Bag- oder Oktabin-Stationen und entsprechender Steuerungstechnik inklusive Füllstandsüberwachung koppeln. Eine Visualisierungssoftware sorgt dabei für einen guten Überblick. So können Schüttgutprozesse für Kunststoffe automatisiert und Förderprozesse optimiert werden.