Shuttlevisualisierung  Aberle

Die Shuttlevisualisierung stellt alle wichtigen Zustandsinformationen für Shuttles dar. Aberle

Das neue Modul rundet das Anwendungsspektrum des PMS ab, mit dem die Aberle-Software vom Warehouse Management (PMS-W) über die Materialflusssteuerung (PMS-M) und Prozessvisualisierung (PMS-V) bis hin zur Optimierung des Energieverbrauchs in der Intralogistik (PMS-E) alle IT-Anforderungen moderner Logistikzentren abdeckt.

„Mit der Entwicklung des PMS-S haben wir frühzeitig auf die hohe Nachfrage nach zukunftsorientierten Shuttle-Lösungen im Lager reagiert“, erklärt Bernhard Heinz, Leiter der Niederlassung Dobl  bei Aberle. „Das PMS-S ist eine herstellerunabhängige IT-Lösung zur Stellplatzverwaltung und koordinierten Prozessteuerung von Shuttles und Liftbewegungen auch bei gleichzeitigem Betrieb mehrerer Shuttles in einer Ebene.“

Über eine Standardschnittstelle ist das PMS-S als Subsystem an das eingesetzte Warehouse Management System angebunden. Das PMS-S verwaltet die eingesetzten Ressourcen, Transportmittel, Stellplätze und Aufträge, und prüft die Verfügbarkeit von Transportgeräten und Lagerbereichen. Zur Prozessteuerung kommuniziert der PMS-S-Client direkt mit den eingesetzten Hardware-Komponenten – Shuttles, Lifte, Übergabe-punkte. Er übermittelt und steuert die entsprechenden Fahr- und Prozessbefehle und sorgt so für effiziente Umsetzung der logistischen Befehle in physikalische Sequenzen.

Dabei berücksichtigt das PMS-S alle maßgeblichen Optimierungsstrategien wie ABC-Verteilung, Doppelspiele, Auslagerung über mehrere Systemkomponenten oder doppeltiefe Ein- und Auslagerung. Zudem generiert das PMS-S in lastschwachen Zeiten je nach Vorgabe Reorganisationsaufträge im Lager.

www.aberle-logistics.com