HAMBURG (DJ/ilk). Wie der Hersteller von Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik mitteilte, liegt das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im zweiten Quartal voraussichtlich bei 25,7 Mio Euro, verglichen mit 12 Mio Euro im Vorquartal. Das Halbjahresergebnis wachse damit auf 37,7 Mio Euro.

Nach Steuern hat das Hamburger SDAX-Unternehmen im zweiten Geschäftsvierteljahr voraussichtlich 16,5 (Vorquartal: 8,3) Mio Euro verdient. Auf die ersten sechs Monate bezogen bedeute das ein Ergebnis von 24,8 Mio Euro. Basis hierfür seien die “hohen” Umsatzerlöse als Folge des starken Auftragseingangs mit einem verbesserten Produktmix sowie die deutlich höhere Kapazitätsauslastung der Werke, teilte Jungheinrich weiter mit. Auch die eingeleiteten Einsparungen und Effizienzprogramme zeigten zunehmend Wirkung.

Sollte die Auftragsentwicklung weiter anhalten, werde sich der Ergebnistrend im zweiten Halbjahr 2010 fortsetzen. Detaillierte Angaben über den Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr will das Unternehmen im Rahmen des Zwischenberichtes geben, der am 12. August veröffentlicht wird.