Lagersystem von Kasto

Das Turmlagersystem Kasto ecostore ist mit innovativer Antriebs- und Steuerungstechnik ausgestattet.

In Halle 11 auf Stand E16 können Besucher unter anderem das platz- und energiesparende Turmlagersystem Kasto ecostore und die dynamische Roboter-Sortiereinrichtung Kasto sort live in Aktion erleben. Kasto ecostore ist nach Unternehmensangaben eine kompakte und standardisierte Lösung zur Lagerung von unterschiedlichen Blechformaten, aber auch von anderen Gebinden wie Europaletten oder Gitterboxen.

Das automatisierte Turmlagersystem punktet durch einen geringen Flächenbedarf und hohe Lagerdichte, durch Flexibilität bei der Materialaufnahme, kurze Zugriffszeiten sowie ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Standardausführung fasst Materialien mit bis zu 1524 mm Breite und 4000mm Länge. Die Systemhöhe kann bis zu acht Meter betragen und lässt sich flexibel wählen – genau wie die jeweiligen Beladehöhen: Anwender können pro Lagersystem bis zu drei unterschiedliche Höhen zwischen 50 und 950mm definieren. Die Antriebstechnik des Hubwerks ist mit modernen Frequenzumrichtern ausgestattet, der Antriebsmotor ist stationär angebracht. Dies ermöglicht besonders dynamische und präzise Ein- und Auslagervorgänge. Darüber hinaus verfügt der Kasto ecostore serienmäßig über die Kasto-Maschinensteuerung SmartControl. Diese ist dank eines intuitiven User Interface mit Touchscreen besonders einfach zu bedienen. Das Turmlager ist für Anwendungen mit einer hohen Materialvielfalt prädestiniert – etwa in Handwerksbetrieben, Werkstätten, Betriebsschlossereien oder als Pufferlager zwischen Produktionsbereichen.

Darüber hinaus demonstriert Kasto die Vorzüge seines robotergestützten Handling-Systems Kasto sort für die Anbindung an Sägemaschinen. Per Industrieroboter lassen sich damit vor- und nachgelagerte Fertigungsprozesse automatisieren und gemeinsam mit dem Sägevorgang in einen einheitlich gesteuerten Materialfluss integrieren. Die Roboter können unterschiedliche Sägeabschnitte selbstständig entnehmen und zahlreiche weitere Aufgaben übernehmen: von Entgraten und Anfasen über Zentrieren und Gewindeschneiden, Markieren und Bedrucken bis hin zu Sortieren, Abstapeln und Kommissionieren. Mit einem Behältermanagement oder fahrerlosen Transportsystemen lässt sich die Roboter-Säge-Lösung weiter verketten. Kasto integriert die Robotersteuerung je nach Bedarf des Kunden in die Sägesteuerung, das eigene Warehouse Management System Kasto logic oder in ein bestehendes ERP-System. Der Anwender kann damit sämtliche Vorgänge über eine Schnittstelle steuern und überwachen und profitiert von einer optimal abgestimmten Prozesskette.

https://www.kasto.com