Sichelschmidt Deichselgerät

Der Anwender kann sich als Zusatzausstattungen unter anderem für eine klappbare oder feststehende Fahrerstandplattform sowie für ein Wiegesystem entscheiden. – Quelle: Sichelschmidt

Zum Programm gehört auch eine Version als Zone-1-Fahrzeug für die Gasgruppe IIC. Selbstverständlich entsprechen alle Varianten den Anforderungen der ATEX-Richtlinie und sind entsprechend zertifiziert.

Im Unterschied zum Vorgängermodell fällt sofort das nochmals optimierte „Packaging“ auf. Mit ihren kompakten Abmessungen lassen sich die d100-Gabelhubwagen auch in extrem beengten Bereichen gut und sicher manövrieren. Dabei erreichen sie, ganz nach Wunsch des Kunden, Tragfähigkeiten von 1600 kg, 2000 kg, 2500 kg und 3000 kg.

Das geringe Eigengewicht trägt laut Hersteller ebenfalls zur Effizienz der Flurförderzeuge bei. In Kombination mit den drehzahlgeregelten Asynchron-Fahr- und Hubantrieben (2,2 bzw. 3 kW Leistung) werden sehr gute Umschlagsleistungen erzielt, und beim regeneratorischen Bremsen wird die Batterie mit Energie versorgt. Das senkt den Energieverbrauch und erhöht die Standzeit zwischen zwei Ladevorgängen.

Zu den Sicherheitsmerkmalen der d100 Ex-Baureihe gehört die Deichsel mit schwimmend gelagerter Körperschutztaste. Bei senkrecht stehender Deichsel ist ein Manövrieren in Schleichfahrt möglich. Und in jeder Situation lässt sich die d100 sehr feinfühlig steuern. Die zentralen Bedienelemente sind alle in den Deichselkopf integriert – das schafft die Voraussetzung für das ergonomische und präzise Handling von Lasten.

www.sichelschmidt.de