Die Tragarme dieser Freiträgerregale lassen sich durch eine Ein-Bolzen-Technik schnell und einfach

Die Tragarme dieser Freiträgerregale lassen sich durch eine Ein-Bolzen-Technik schnell und einfach umhängen. (Bild: Elvedi Regalvertriebs GmbH)

CH-Schwerzenbach (rm). Mit der Auftragsvergabe sicherte sich der Holzhändler HIAG daneben bereits in der Planungsphase eines neuen Gebäudes Know-how und Projekterfahrung bei der Lagereinrichtung. Die eigentliche Projektumsetzung erfolgte dann in sieben Wochen. Zum Sortiment mit über 16 000 Produkten gehören Böden, Massivholz und Türen sowie Holzbauzubehör.

Wer so viel Holz bevorratet, benötigt ein entsprechendes Sicherheits- und Brandschutzkonzept. Die Einhaltung aller relevanten Sicherheitsbestimmungen sollte jedoch mit einer weitgehenden Ausnutzung der Lagerfläche einher gehen, weswegen man den Lagertechnik-Anbieter schon in der Planungsphase mit einbezog.

Darüber hinaus war wichtig, ein effektives Materialhandling zu erzielen und bereits vorhandene Flurförderzeuge einzusetzen. Ein weiteres wesentliches Kriterium war die Stabilität der anzuschaffenden Lagertechnik – HIAG hatte hier erhebliche Unterschiede ausgemacht.

Die Wahl fiel schließlich auf Elvedi. Die Regallösungen sind besonders zuverlässig, robust und flexibel. Der Lagertechnik-Spezialist beriet nicht nur in Fragen der geeigneten Lagereinrichtung, sondern auch in puncto Hallenaufteilung, Positionierung von Toren, Durchgängen und Stützpfeilern. Zusätzlich berücksichtigte man alle Vorgaben der Arbeits- und Gebäudesicherheit bis ins Detail.

Im Rahmen des Projekts wurden insgesamt 468 Ständer des Freiträgerregals HRZ verbaut. Es hat eine Tragkraft von durchschnittlich 7 500 kg pro Ständerseite. Bei einer Gesamthöhe von 6,90 m wird auf sieben Ebenen Massivholz, Platten- und Hobelware gelagert. Die Nutztiefe der Tragarme liegt dabei zwischen 1 100 und 2 500 mm.

Für das Parkettlager installierten die Lagerspezialisten von Elvedi 49 beidseitig bestückbare Palettenregale mit einer Rahmentiefe von je 1 000 mm und Fächern mit 3 000 mm Breite, die Platz für insgesamt 833 Paletten bieten. Im individuell konzipierten Türenlager wurden 72 Palettenregalrahmen verbaut. Hier finden auf sieben Ebenen bis zu 630 Türen und Zargen Platz.

Um die 8 000 m² große Lagerfläche gut zu nutzen, hat Elvedi die notwendigen Fluchtwege in den installierten Freiträger- und Palettenregalen integriert. Dazu haben die Regale Durchgänge erhalten. Auf diese Weise konnte man die Fläche bis zu den Hallenwänden ausnutzen. Die Gänge sind jeweils 2,20 m hoch, 1,20 m breit und mit Gittern nach oben und zur Seite gesichert.

Insgesamt 4 000 Einzelartikel finden in den Regalen Platz, die insgesamt etwa 8 000 t tragen können. Da die logistischen Abläufe im Lager bei der Auswahl und Einrichtung der Lagertechnik berücksichtigt wurden, laufen Prozesse – wie Ein- und Auslagerung sowie Kommissionierung – heute schneller und effizienter ab. Die Regalanordnung sowie die Gangbreiten wurden auf die vorhandenen Flurförderzeuge wie Vierweg- und Gegengewichtsstapler abgestimmt.

Die eingesetzte Regaltechnik besteht größtenteils aus Standardsystemen. Einzig für die Lagerung der Türen war eine Sonderlösung notwendig: Denn die Türen sollten der Länge nach eingelagert werden und die Regale dennoch beidseitig bestückbar bleiben. Die modulare Technik der Regale machte es möglich, aus den Standard-Palettenregalen eine individuelle Maßanfertigung zu entwickeln.

Eine Regalzeile im Türenlager besteht dabei aus doppelt stehenden Palettenrahmen, bei denen jeweils die Rahmenbreite verringert wurde. So lassen sich die Türen mit Abmessungen bis 2,20 m längs in den Regalen lagern, ohne dass sie nach einer oder beiden Seiten überstehen. Mit Hilfe der individuellen Lösung sind die eingesetzten induktiv geführten Schubmaststapler auch im Türenbereich einfach und sicher nutzbar.

Eines der Hauptanliegen bei der Lagertechnikauswahl war neben der Stabilität der Regale auch die Möglichkeit der flexiblen Nutzung. Die modularen Regalsysteme lassen sich nach dem Baukastenprinzip jederzeit frei umbauen oder erweitern.

Bei Bedarf können beispielsweise die Tragarme der Freiträgerregale durch eine Ein-Bolzen-Technik schnell und einfach umgehängt werden. Kommen neue Produkte in das Sortiment, lässt sich die Regaltechnik bei Bedarf entsprechend anpassen. Künftig will HIAG die Lagertechnik an allen Standorten vereinheitlichen, um so noch flexibler zu lagern.