WARNEMÜNDE (hi). Der Festakt mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg und Mentor einer bundesweiten, branchenübergreifenden Vergleichsstudie fand im Ostseebad Warnemünde statt.

Bei dem Logistikdienstleister ist das Top-Management federführend in den Innovationsprozess eingebunden: 60 Prozent seiner Arbeitszeit wendet es dafür auf. Der Logistiker engagiert sich auch an der European Business School (EBS) in Wiesbaden: Simon Hegele sponsert eine Junior-Professur am Supply Chain Management Institute (SMI) mit dem Schwerpunkt Finance.

„Mit unserer EBS-Kooperation verfolgen wir im Wesentlichen zwei Ziele: Zum einen wollen wir einem zukünftigen Ressourcen-Engpass an qualifiziertem Nachwuchs in der Logistikbranche entgegenwirken. Zum anderen führen wir auf diese Weise innovative Ideen und praktische Erfahrung aus Logistik- und Finanzprojekten mit dem fundierten wissenschaftlichen Know-how der EBS zusammen. So können wir unseren Kunden immer top-aktuelle Lösungen anbieten“, sagt Geschäftsführer Dieter Hegele, der die Jury zum inzwischen achten Mal in Folge mit seiner unkonventionellen Denkweise überzeugte.

Forschung allein führt aber nicht zum Erfolg: Die Führungsriege um Dieter Hegele setzt deshalb vor allem auf den stetigen Informationstransfer im Unternehmen selbst: Durch das Feedbackprogramm „Konstruktive Kritik als Chance“ wird eine offene Feedbackkultur gefordert und gefördert. „Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden ermutigt, ihre Ideen, Vorschläge und Kritik zu äußern – nur so kann das vorhandene Kreativpotenzial optimal genutzt werden“, so Hegele über das dialogorientierte Klima im Unternehmen. „Wir sind stolz auf das Gütesiegel. Es zeigt uns, dass sich unser Engagement und unsere Leidenschaft lohnen.“