Porsche Werk Leipzig: Beim zehnten 'Innovationstag Logistik' informieren Mitarbeiter des VW-Konzerns

Porsche Werk Leipzig: Beim zehnten 'Innovationstag Logistik' informieren Mitarbeiter des VW-Konzerns über ihre Innovationen in ihren Werken. - Bild: VW

Der Volkswagen-Konzern hat im Porsche-Werk Leipzig den ‘Innovationstag Logistik 2015′ abgehalten. Konzernmitarbeiter aus 19 Ländern waren anwesend, um über Innovationen ihrer Werke in der Logistik zu informieren.

“Den Innovationstag halten wir seit zehn Jahren ab”, freut sich Konzernlogistikchef Thomas Zernechel. “Heute sind Konzernmitarbeiter aus 19 Ländern anwesend, um über Innovationen ihrer Werke in der Logistik zu informieren. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese Innovationen auch angenommen und in den jeweiligen Fabriken eingesetzt werden.” Dabei geht es vorwiegend um Effizienzgewinne, was auch bei 45 Milliarden verbauten Teilen innerhalb des Konzerns unabdingbar ist.

Stabile Produktion ist ein Pfund

“Es geht weniger darum, Lösungen aus einem Werk 1:1 für ein anderes Werk zu übernehmen. Vielmehr können einzelne Aspekte den gedanklichen Anstoß bewirken, Verbesserungen in den eigenen Werken zu erreichen”, beschreibt Michael Weihrauch, Leiter Logistik im Porsche-Werk Leipzig. “Die stabile Produktion ist ein Pfund, mit dem man wuchern kann”, unterstreicht Weihrauch die Bedeutung der Logistik.

Vorwiegend geht es bei den vortragenden Teams um Themen der Basisprozesse sowie deren Effizienz. Daran eng gekoppelt sind Themen wie Digitalisierung/Big Data, Umwelt sowie Ergonomie/Verantwortung für die Mitarbeiter.

Die Konzernlogistik steuert die globale Fahrzeug- und Materiallogistik des Volkswagen Konzerns, sowie die markenübergreifende Versorgung der Produktionsstandorte mit Aggregaten und Komponenten. Dazu gehört auch die Konzeption, Planung und Steuerung von markenübergreifenden logistischen Dienstleistungen sowie deren Einkauf.

Dietmar Poll