Arzneimittelpackung  Atlantic Zeiser

Ab Februar 2019 dürfen in der EU nur noch solche Arzneimittelpackungen in den Verkehr gebracht werden, die mit einem eindeutigen Identifikationsmerkmal ausgestattet sind. – Quelle: Atlantic Zeiser

Die ab Februar 2019 EU-weit erforderliche Serialisierung von Arzneimittel-Packungen wirft ihre Schatten voraus, ebenso die Serialisierungspflicht in den USA, die bereits ab November 2017 vorgeschrieben ist. Hinzu kommen ständig neue Vorschriften wie z. B. für den russischen Markt, welche eine volle Rückverfolgbarkeit inklusive Aggregation und die Möglichkeit automatisierter Datenabfragen seitens der zentralen Regierungsdatenbank vorschreibt. Insbesondere mittlere und kleinere Pharmahersteller, aber auch deren Verpackungsdienstleister stehen vor Herausforderungen hinsichtlich der Implementierung geeigneter Software-Lösungen.

Atlantic Zeiser präsentiert dazu eine modulare, einfach zu implementierende Software für die Lösung der bevorstehenden Aufgaben: MEDTRACKER erlaubt auf einfache Art und Weise das flexible Generieren, Importieren, Verwalten, Verteilen, Drucken, Aggregieren von Codes für alle international gültigen Rechtsvorschriften – inklusive der kompletten Nach- und Rückverfolgung für Track & Trace- oder Pedigree-Anwendungen, die z. B. für Länder wie die USA erforderlich sind. „Für viele Pharmaunternehmen wird es jetzt höchste Zeit, sich mit dem Thema Serialisierung zu befassen“, sagt Helmut Schneider, Group Product Manager Packaging bei Atlantic Zeiser.

„Denn für Pilotlinien benötigt ein Serialisierungsprojekt von der ersten Planung bis zur tatsächlichen Realisierung mitunter 15 bis 24 Monate. Für Pharma-Unternehmen und Verpackungsdienstleister ist es dabei entscheidend, in eine zukunftssichere Software-Lösung zu investieren, die sich bei Bedarf anpassen und erweitern lässt. Oft ist es dabei von hoher Relevanz, dass der bestehende Maschinenpark weiter genutzt werden kann.“

Atlantic Zeiser hat die Software-Architektur von MEDTRACKER so entwickelt, dass sie unter gewissen Voraussetzungen mit bestehenden, auch heterogenen Dritt-Hardware-Ausrüstungen kompatibel ist. Dank einer umfangreichen Schnittstellen-Bibliothek ist MEDTRACKER In der Lage, Hardwarekomponenten wie Kamera-, Drucksysteme oder Sensoren, etc. direkt anzusteuern. Überdies ist eine Anbindung an gängige ERP-Systeme möglich, wodurch sich ein hoher Automatisierungsgrad für die Erstellung von Produktionsaufträgen erreichen lässt.

www.atlanticzeiser.com

Halle 3, Stand 415