SENSIA2, Stapler, mitsubishi-gabelstapler, lager, Schubmaststapler

Mit Geschwindigkeiten bis zu 14 km/h und zwei verschiedenen Leistungsmodi können die Sensia-Stapler leicht auf unterschiedliche Bedürfnisse eingestellt werden. Während erfahrene Fahrer die Hochleistungsfähigkeit des Professional (PRO)-Modus nutzen, können neue oder unerfahrene Lagermitarbeiter im Ecologic- (ECO) Modus arbeiten, der so programmiert ist, dass der Stapler in jeder Umgebung wirtschaftlich agiert. Bild: Mitsubishi Forklift Trucks

Ab sofort bietet Mitsubishi für die Schubmaststapler-Serie SENSiA eine neue Kühlhauskabine an, die so konzipiert ist, dass sie als komplette modulare ‚Drop on-Lösung’ zum Chassis der Serie passt. Im Fokus der Konstrukteure lag die Optimierung der Sicht des Fahrers. So ermöglicht das Fahrerschutzdach aus bruchsicherem Polycarbonat eine freie Sicht auf die Gabeln, selbst wenn die Ladung in höhere Ebenen gehoben wird. Elektrisch beheizbare Fenster sorgen zusätzlich für eis- und beschlagfreien Durchblick.

Die Hauptmerkmale der neuen Kabine umfassen die 360-Grad-Rundumsicht durch Klarsicht-Dachkonstruktion, ein temperaturkontrolliertes Heizsystem für das Arbeiten bei bis zu -35°C, elektrisch beheizte Scheiben, eine sehr gute Isolierung und dadurch geringeren Energieverbrauch sowie einen Rammschutz aus Stahl für Karosserie und Türen.

Der SENSiA ist die ideale Maschine für das Heben von wertvollen und zerbrechlichen Lasten. Das Sensitive Drive System (SDS) steigert das Vertrauen des Fahrers in seinen SENSiA durch die ruck- und verzögerungsfreien Antriebsbewegungen, heißt es. Gleichsam lasse die progressive Lenkung den Stapler flink und stabil durchs Lager gleiten. Lasten werden bis auf 13 m auf die schnellst mögliche Weise in die Regale geräumt und wieder entnommen: Hilfe bieten hier das Passive und das Active Sway Control System, die die Mastschwingungen wesentlich reduzieren.

Der SENSiA bietet eine patentierte Fingertipp-Steuerung mit moduliertem Druck, die natürlich auf die Berührung des Fahrers reagiert. Die Fingertipphebel reagieren ähnlich wie der Mauszeiger eines PCs – schnelle Hebelbewegung bedeutet auch schnelle hydraulische Ausführung (bedarfsgesteuerte Fahrsteuerung). Die zusätzliche Daumentaste F2 ist die Umschaltung für die Multi-Funktionen der Fingertipphebel und verdoppelt somit  die Anzahl der integrierten Funktionen wie optionale Seitenverschiebung, Neigung, Zentrierung und Auswahl der Hubhöhenvorwahl.

Die zwei Leistungsmodi des SENSiA können schnell und einfach ausgewählt werden: Der ECO-Modus hält den Stromverbrauch gering und ist ideal für ungeübte Fahrer und längere Schichten, der PRO-Modus eignet sich für erfahrene Bediener und die Spitzenzeiten im Lager, so der Hersteller.