Ethernetleitungen Igus Automatisierung Konstruktion CAT7-Standard

Das Programm von Igus umfasst insgesamt 27 Leitungen, von der günstigen chainflex CF888 und bis zu 5 Mio Hüben garantierter Lebensdauer bis hin zur neuen chainflex CFROBOT8.052, der ersten Roboterleitung nach CAT7-Standard. Bild: Igus

Igus hat sein Programm an Ethernetleitungen für den Einsatz in Energieketten weiter ausgebaut und bietet nun 27 verschiedene Leitungen in sieben unterschiedlichen Preisklassen an. Mit diesem weltgrößten Portfolio an Ethernetleitungen für die Bewegung ermöglicht Igus seinen Kunden die richtige Auswahl für jeden Anwendungsfall. Sämtliche Leitungen sind bei Igus mit einer 36-Monate-Garantie auf die Haltbarkeit ab Lager und ohne Mindermengen-Zuschlag ab 24 h erhältlich.

Durch die steigende Automatisierung in der Produktion steigt auch die Menge der Daten, die zwischen einzelnen Stationen übertragen werden muss. Gleichzeitig herrscht in modernen Fertigungsprozessen immer mehr Bewegung, weshalb auch speziell für diese Zwecke konstruierte Leitungen eingesetzt werden sollten, so Igus. „Da die Anforderungen an Leitungen sich von Anwendung zu Anwendung unterscheiden, bieten wir ein komplettes Programm an Ethernetleitungen speziell für die Bewegung an“, sagt Rainer Rössel, Leiter des Geschäftsbereichs chainflex Leitungen bei Igus.

Je nach geforderter mechanischer und elektrischer Performance könnten Anwender so auf sichere und getestete Leitungen setzen und aus unserem Programm die günstigste Leitung wählen, die bei ihnen mit Sicherheit funktioniere: von den Übertragungsstandards CAT5 bis CAT7 sowie von einfacher linearer oder komplexer dreidimensionaler Bewegung. „Sogar Anwendungen mit besonders hohen Zugkräften lassen sich realisieren – wir bieten also für fast jeden Fall eine passende Ethernetleitung an“, so Rössl.

Das Programm von Igus umfasst insgesamt 27 Leitungen, von der günstigen chainflex CF888 und bis zu 5 Mio Hüben garantierter Lebensdauer bis hin zur neuen chainflex CFROBOT8.052, der ersten Roboterleitung nach CAT7-Standard. Wie auf das komplette CFROBOT-Programm gewährleistet Igus auch hier eine Haltbarkeit von 5 Mio Torsionsbewegungen. Während in der festen Verlegung gängige Ethernetleitungen ihren Dienst verrichten, haben diese im Einsatz in der Bewegung eine nur sehr begrenzte Lebensdauer. Die neuen Busleitungen sind immer auf Bewegung optimiert, um dauerhaft beste Übertragungseigenschaften zu bieten, so Igus. Die Leitungen für lineare Bewegung sind mit einer abgestimmten Schlaglänge verseilt und – je nach geforderter Qualität – in sechs unterschiedlichen Mantelwerkstoffen von PVC bis TPE erhältlich.

Bei Leitungen aus dem CFROBOT-Programm werden die Komponenten im Innern der Leitung weich geführt, damit die Leitung ‚atmen‘ kann, wenn die Adern und der Schirm sich auf- und zudrehen. Um zu belegen, dass diese besonderen Konstruktionen und Werkstoffe sich auch in der Praxis beweisen, testet Igus sämtliche Leitungen im hauseigenen Testlabor auf 2.750 m² mit über 2 Mrd Testzyklen pro Jahr. Bei diesen Testreihen werden neben den elektrischen Widerständen, die über das von Igus zu diesem Zweck entwickelte ‚AutΩMeS’-System ermittelt werden, zusätzlich die ethernetrelevanten Messwerte während den Testreihen ständig überwacht. Denn speziell die datentechnische Qualität der Leitungen kann bei nicht gut entwickelten und gefertigten Leitungen über einen langen Bewegungszeitraum zu erheblichen Problemen führen. Durch die kontinuierlichen Tests von Igus können Kunden sich darauf verlassen, dass chainflex Leitungen die versprochenen Lebensdauererwartungen auch garantiert erfüllen, heißt es weiter.