Neue Winglet-Technologie von FACC reduziert Verbrauch 1

„Diese aktiv gesteuerten Flügelspitzen haben das Potential, den Treibstoffverbrauch von zivilen Flugzeugen um weitere 2,5 Prozent gegenüber herkömmlichen Winglets zu senken“, zeigt Walter Stephan, Vorstandsvorsitzender der FACC AG die Vorteile auf. „Aber auch Flughafenanrainer profitieren von der Innovation: Die neuartigen Winglets sorgen dank verbesserter Aerodynamik für einen geringeren Geräuschpegel bei Start und Landung. Eine Technologie, die Fliegen zukünftig noch effizienter und umweltverträglicher machen soll.“

Winglets (Flügelspitzen) werden die nach oben gekrümmten Verlängerungen der Tragflächen bezeichnet. Sie reduzieren die Entstehung von Luftwirbeln an den Flügelenden und verringern so den Luftwiderstand deutlich. Die Resultate sind ein geringerer Treibstoffverbrauch und niedrigere Lärm- und Schadstoffemissionen. FACC fertigt Flügelspitzen für verschiedene Flugzeugtypen und war bei der Entwicklung der aktuellen Winglet-Technologien, den Blended Winglets mit einer kontinuierlichen Biegung von der Wurzel bis zur Spitze und dem Split Scimitar Winglet, bei dem eine an der Unterseite angebrachte Bauchflosse für noch weniger Luftwiderstand sorgt, maßgeblich beteiligt. Mit diesen klassischen, starren Flügelspitzen, einem Schlüsselprodukt der FACC, konnten weltweit bisher 18,5 Milliarden Liter Kerosin eingespart werden, teilt das Unternehmen mit.

Mit der Innovation Active Morphing Winglet bringt FACC nun Bewegung in die Winglet-Technologie. Das neue, aktiv gesteuerte Winglet der FACC passt sich automatisch dem jeweiligen Flugzustand an, verringert dadurch den Treibstoffverbrauch weiter und erhöht die Flugsicherheit. Die Innovation verfügt über eine Steuerklappe, die sich in Echtzeit den aktuellen Verhältnissen anpasst. Das gewährleistet auch für die treibstoffintensiven Start- und Landevorgänge die optimale Aerodynamik und reduziert Lärm- und Schadstoffemissionen. Im Reiseflug wird bei Seitenwind oder Sturmböen das Flugzeug weiter stabilisiert.

Eine frei verwindbare Spaltabdeckung deckt die Lücke ab, die beim Ausschlagen der Steuerklappe entsteht und gewährleistet strömungsoptimierte Geometrien in jeder Einstellung. Diese Veränderbarkeit der Flügelgeometrie gleicht die durch Winglets verursachte zusätzliche Belastung der mittleren und äußeren Flügelstruktur aus, womit sich eine strukturelle Verstärkung der Tragfläche bei einer Ergänzung durch Winglets erübrigt. Steuerungseinheit, Sensorik und Aktuatorik sind auf kleinstem Raum untergebracht. Die Integration der Spaltabdeckung in ein flugtaugliches Design und die Realisierung einer maximalen Schwingrate von 60 Hertz ohne Strömungsabriss stellen laut FACC einen Meilenstein im Luftfahrtdesign dar.

https://ww.facc.com