RSL400 Leuze High-End Laserscanner Arbeitssicherheit

Die gesamte Baureihe RSL400 besteht aus 16 Gerätevarianten mit Reichweiten bis 8,25 m. Die Sicherheits-Laserscanner lassen sich via Bluetooth und Ethernet-TCP/IP einfach konfigurieren. Bild: Leuze

Der Sensorhersteller Leuze electronic stellt einen High-End Laserscanner für die Arbeitssicherheit vor, der innerhalb der Baureihe RSL 400 die größte funktionale Bandbreite hat. So bietet er 100 umschaltbare Feldpaare oder 50 umschaltbare Quads und bis zu 10 unabhängige Sensor-Konfigurationen. Unter anderem ist er ideal für mobile Anwendungen geeignet – vor allem wegen des 4-Felder-Modus’ und der neun parametrierbaren Meldeausgänge für die Zustandssteuerung (etwa bei Bewegung mit/ohne Last). Vorteilhaft ist neben dem großen Scanbereich auch die Möglichkeit zur Not-Halt-Verkettung und die parametrierbare Datenausgabe zur Unterstützung der Navigation. Die interne sichere Zeitverzögerung ermöglicht das Einstellen von STOP-Kategorien.

Die gesamte Baureihe RSL400 besteht aus 16 Gerätevarianten mit Reichweiten bis 8,25 m. Die Sicherheits-Laserscanner lassen sich via Bluetooth und Ethernet-TCP/IP einfach konfigurieren. Trotz der großen Anzahl an möglichen Feldpaaren ist die Erstellung unabhängiger Konfigurationen mit applikationsorientierter One-Step-Konfiguration einfacher denn je, so Leuze. Der große Abtastwinkel der Geräte von 270 Grad spielt beispielsweise bei der Montage an Ecken oder Kanten zur Absicherung nach vorne und seitlich seine Vorteile voll aus und kann hier je nach Anwendung einen zweiten Laserscanner ersetzen, heißt es.

Ein großes Klartext-Display mit integrierter elektronischer Wasserwaage sorge für die einfache Ausrichtung bei der Montage der Anschlusseinheit. Diese beinhaltet auch das gesamte Kabelmanagement. Die Scannereinheit selbst kann jederzeit mit Standardwerkzeugen abgenommen und durch andere RSL 400 Geräte ohne Neuausrichtung, Nachjustage und ohne Konfigurationsmarathon wieder bestückt werden – ein wichtiges Plus für Wartung und Instanthaltung, berichtet der Anbieter.