2009 war der Konzernumsatz um rund 4% auf 1,183 Mrd EUR gestiegen. Der Auftragseingang war hingegen um 16,2% auf 734,0 Mio EUR geschrumpft. Das TecDAX-Unternehmen bezweifele, dass die Industrie wie von einigen Marktexperten erwartet schon 2010 wieder zweistellige Wachstumsraten im Turbinenumsatz realisieren könne. Wenn sich das Neugeschäft jetzt weiter belebe, halte er für Nordex ein leichtes Umsatzplus für möglich, sagte Richterich. Er warnte jedoch, dass die Neuaufträge, die das Unternehmen aus Norderstedt im zweiten Halbjahr erwartet, sich zum Teil nur anteilig auf den Umsatz für 2010 auswirken werden. Bei der Profitabilität erwarte Nordex eine leichte Verbesserung der EBIT-Marge, die sich aus Skaleneffekten ergeben werde, sagte Richterich. 2009 war die EBIT-Marge um 1,8 Prozentpunkte auf 3,5% gesunken. Die im ersten Quartal auf fast 28% gestiegene Bruttomarge werde sich im Jahresverlauf wegen des Preisdrucks in der Branche wieder auf das Niveau des Jahres 2009 normalisieren, sagte Richterich. 2009 hatte die Bruttomarge bei 21,1% gelegen.