FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Vor diesem Hintergrund sei das Umsatzziel von 1 Mrd Euro 2011 nicht zu erreichen. Die Nordex SE prognostiziert nun Erlöse von rund 920 Mio Euro und einen operativen Verlust vor Sonderaufwendungen von 10 Mio Euro. Ursprünglich hatte das Unternehmen operativ schwarze Zahlen angestrebt. Der Umsatz werde nun etwa 80 Mio Euro geringer ausfallen und das operative Ergebnis mit rund 20 Mio Euro belasten.

In den ersten neun Monaten steigerte das Unternehmen den Umsatz dank eines guten USA-Geschäfts um rund 9% auf 668 Mio Euro. Im dritten Quartal lagen die Erlöse mit 265 Mio Euro auf Vorjahresniveau und damit etwas niedriger als die Prognose der von Dow Jones Newswires befragten Analysten. Diese hatten mit 276 Mio Euro gerechnet. Hohe Strukturkosten lasteten auf dem Ergebnis vor Zinsen und Steuern, das leicht auf 9,4 (10,2) Mio Euro nachgab. Analysten hatten hier lediglich mit 2 Mio Euro gerechnet. Der Konzerngewinn sank auf 3,4 (5,6) Mio Euro, während der Auftragseingang auf 186 (202) Mio Euro nachgab.