Okamoto, Europazentrale Langen, Schleifmaschinenhersteller , Wachstum

Auf 1.000 m² Ausstellungs- und 450 m² Bürofläche präsentieren die Maschinenbauer in dem neuen Application- und Vorführzentrum ein breites Portfolio innovativer Schleiftechnologie für unterschiedliche Branchen. Bild: Okamoto Europe

Der Schleifmaschinenhersteller Okamoto hat im Multipark Langen nahe Frankfurt am Main seine neue Europazentrale eröffnet. Auf 1.000 m² Ausstellungs- und 450 m² Bürofläche präsentieren die Maschinenbauer in dem neuen Application- und Vorführzentrum ein breites Portfolio innovativer Schleiftechnologie für die unterschiedlichsten Branchen. „So stellen wir unter anderem sicher, dass wir unseren Kundendienst und das Ersatzteileangebot in Europa noch weiter verbessern können. In Kombination mit unserem Application Center in Breslau unterstreichen wir unseren Anspruch, auf allen europäischen Wachstumsmärkten präsent zu sein“, sagt Akihiro Takesada, Geschäftsführer von Okamoto Machine Tool Europe.

Aus den Haupt-Produktionsstätten in Japan, Thailand und Singapur beliefert Okamoto Machine Tool Europe den europäischen Markt. Das sind Branchen wie etwa Energieanlagenhersteller, Maschinen- und Fahrzeugbau sowie Opto-, Pharma-, Medizin- und Elektronikindustrie. Ein dichtes europäisches Händlernetz gewährleiste unter dem Motto ‚Global agieren und lokal vor Ort sein’ ein breitgefächertes Service- und Supportangebot für konsequente Kundennähe. „Die starke Nachfrage nach Schleiftechnologie made by Okamoto erforderte eine Anpassung der hiesigen Kapazitäten. Eine wichtige Maßnahme vor dem Hintergrund dieser Expansion ist unser neues Kundenzentrum, wo wir alle relevanten Schleifmaschinen für den europäischen Markt präsent haben. Vertriebspartner können beispielsweise Kunden die Anlagen vorführen. Darüber hinaus sind wir in der Lage, noch besser in Anwendungs- und Technologiefragen zu beraten und bieten von der Schulung bis zur Wartung stimmige Gesamtpakete an“, so Akihiro Takesada.