KBT Pendelkugellager Knapp Konstruktion

Eingesetzt werden KBT-Pendelrollenlager in unterschiedlichen Vibrationsaggregaten und in Maschinen, die sehr stark beansprucht werden, wie etwa in Schwingmaschinen-Lagerungen - wo die Schwingsiebe Feststoffe nach Korngröße trennen. Bild:Knapp

Die KBT-Pendelrollenlager von Knapp bestehen aus zwei Rollenreihen, die in einer gemeinsamen konkaven Laufbahn käfiggeführt im Außenring abrollen. Der Innenring führt den Käfig und die Wälzkörper. Diese Pendelrollenlager nehmen hohe, oft turbulente Radialkräfte auf, überlagert nehmen sie auch Axialkräfte auf. Trotz oft vorliegenden starken Vibration sind Pendelrollenlager verschleißbeständig. Sie weisen eine hohe Unempfindlichkeit gegen Fluchtfehler und Stoßbelastungen auf und haben eine hohe Fresslastgrenze und Maßstabilität. Pendelrollenlager können dynamische Winkelfehler bis 1° aufnehmen.
Eingesetzt werden KBT-Pendelrollenlager in unterschiedlichen Vibrationsaggregaten und in Maschinen, die sehr stark beansprucht werden, wie etwa in Schwingmaschinen-Lagerungen - wo die Schwingsiebe Feststoffe nach Korngröße trennen – in Straßenwalzen, Rüttlern, Sägegattern, Kompressoren, Schiffsantrieben und in Windrädern. Weitere Einsatzgebiete sind im Bergbau, in der Erzaufbereitung und in der Zuführ- und Fördertechnik. Die Wälzlager in den Erregereinheiten dieser Maschinen müssen neben hohen Belastungen und hohen Drehzahlen auch Beschleunigungen und Zentrifugalkräfte aufnehmen. Vielfach herrschen zudem ungünstige Umweltbedingungen wie Schmutz und Feuchtigkeit. KBT Pendelrollenlager werden kundenspezifisch an die jeweilige Einsatzsituation angepasst.
Zu den Optionen rund um die Pendelrollenlager gehören die Nachschmierbarkeit (Schmiernut und Bohrungen), Abdichtung, Käfigmaterial ( geformtes Stahlblech mit Verschleißschutz, Messing-Massivkäfig, Polyamid Kunststoff), Käfigausführung (verbesserter Käfiggeometrie und somit einer höherer Käfigsteifigkeit), Materialtechnologie der Wälzkörper und Lagerringe, Lagerluft, Innenringgestaltung (zylindrisch, kegelige Bohrung), Bordgestaltung, Wärmestabilisierung der Ringe sowie spezielle Oberflächenbehandlung zur erhöhter Verschleißfestigkeit.