Mit dieser Software lassen sich auch selbst geschriebene Excel-Programme ersetzen. (Bild: Denzhorn

Mit dieser Software lassen sich auch selbst geschriebene Excel-Programme ersetzen. (Bild: Denzhorn GmbH)

Wenn bei mittelständischen Betrieben mit mehreren Standorten die Daten aus Buchhaltung und Controlling unorganisiert vorliegen, dann lassen sich mit passgenauer Software der Denzhorn GmbH vorliegende Lösungen klug miteinander vernetzen und wieder ein klarer Überblick schaffen.
ULM-SÖFLINGEN (rm). Vor dem geschilderten Problem stand auch die Blässinger GmbH,  Handelsunternehmen für Produkte aus den Bereichen Wälzlager-, Linear- und Antriebstechnik. Dort wurde ergänzend zu einem bereits vorhandenem Finanzbuchhaltungssystem noch mit Excel gearbeitet. In 25 Dateien fanden sich GuV, Bilanzen und Deckungsbeitragsrechnungen. Das Erstellen von Kennzahlen und Plänen geriet so zu einem großen Aufwand, der über die Jahre immer mehr Zeit in Anspruch nahm.

Die Implementierung einer umfassenden Software-Lösung war da ein logischer Schritt. Gewünscht wurde ein System, das die Bereiche Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz und Deckungsbeitragsrechnung abdeckt. Zudem sollte das Generieren von Kennzahlen, die Erstellung von Finanzplänen, Simulationen von Geschäftsvorfällen sowie die Darstellung der Niederlassungen einfach möglich sein. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Mehrmandantenfähigkeit des Systems.

Die Entscheidung für die Software BPS-One von Denzhorn fiel dann zum einen aus dem Grund, dass das System alle Anforderungen des Handelsunternehmens erfüllte. Zudem konnte Denzhorn durch seine Spezialisierung auf die Ablösung von individuellen Excel-Softwarekombinationen den Bedarf von Blässinger genau einschätzen.
Das System wurde speziell für mittelständische Unternehmen konzipiert, die ohne umfangreiche personelle Kapazitäten die relevanten Führungszahlen zur aktiven Gestaltung der Unternehmenszukunft und zur Absicherung von Entscheidungen erarbeiten müssen. Die integrierte Ergebnis-, Bilanz- und Liquiditätsplanung stellt einen wesentlichen Bestandteil eines positiven Ratings und eine aktive Vorbereitung auf die Anforderungen von Basel II dar.

Blässinger nutzt nun im Controlling und in der Buchhaltung an zwei Standorten mit zwei Personen die Lösung. Neben der einfachen Bedienbarkeit besteht jetzt deutlich mehr Transparenz bei der Auswertung der Zahlen. Eine Zeitersparnis von gut acht Arbeitstagen ermöglicht es, diese genauer zu analysieren.

Besonderes Merkmal der Lösung ist die Möglichkeit, verschiedene Szenarien simulieren zu können, wichtig vor allem für die Betriebssteuerung.

www.bps-one.de