Nachdem die Anbieter von regenerativer Energietechnik weniger von Subventionen profitieren, setzten sie verstärkt auf Lean-Methoden. Zum Beispiel Nordex.


Gunnar Knüpffer
Rostock. Auch die Anbieter von regenerativer Energietechnik führen verstärkt Lean-Methoden ein, weil die Branche weniger Subventionen erhält. So startete der Rotorenhersteller Nordex das Projekt ‚Lean Implementation‘, um moderne Produktionsbedingungen zu schaffen, die Mitarbeiter und Führungskräfte für das Nordex-Produktionssystem zu sensibilisieren und konzernweit akzeptierte Standards zu schaffen. 75 Führungskräfte aus den Bereichen Produktion, Qualitätsmanagement,  Supply-Chain-Management, Konstruktion, Einkauf, Arbeitsvorbereitung und Human Resources wurden in fünf Monaten in vier Management-Workshops geschult. 70 betriebliche Führungskräfte erhielten ein Coaching in Shopfloor-Management-Schulungen. Und 480 Mitarbeiter aus den Bereichen Gondelmontage, Rotorblattwerk und Schaltschrankbau bekamen ein Training inklusive Lean-Basisschulung. „Der Handlungsdruck und die gewünschte Dynamik von Veränderungsprozessen machten ein integriertes Coaching von Mensch und System erforderlich, sagte Gundolf Müßig, Partner bei der beauftragten Beratung Ingenics. Alle Projektziele seien wie geplant nach etwa einem dreiviertel Jahr erreicht worden,  bestätigte der Nordex-Geschäftsführer Produktion, Bernhard Torliene. Zur Absicherung der Nachhaltigkeit der Veränderungsprozesse würden sie das Coaching vor Ort noch weiter in Anspruch nehmen.