James Heppelmann, CEO und President von PTC, will Software-Entwicklung und Produktentwicklung

James Heppelmann, CEO und President von PTC, will Software-Entwicklung und Produktentwicklung integrieren (Bild: PTC).

Der PLM-Anbieter PTC erwirbt den  Spezialisten für das Managment von Embedded Software MKS Inc. Durch die Kombination der Software von PTC und MKS sollen Hersteller ihre Produktqualität verbessern können.

Gunnar Knüpffer

LAS VEGAS. Der Anbieter für Product Lifecycle Management PTC aus Needham in Massachusetts steigt ins Geschäft mit Embedded Software ein. PTS gab den Vollzug des Kaufs der MKS Inc. auf der Anwenderkonferenz PTC Live in Las Vegas bekannt. MKS ist der Entwickler der nach Angaben von PTS führenden Plattform für Software Application Lifecycle Management (ALM), MKS Integrity. Das Programm MKS Integrity koordiniert und managed alle Aktivitäten rund um die Entwicklung von softwareintensiven Produkten, damit eine Nachverfolgbarkeit über die gesamte Lebensdauer des Produkts gegeben ist. Durch die Kombination von MKS Integrity mit der Product-Lifecycle-Management-Lösung von PTC will der Anbieter die Art und Weise verändern, in der die verarbeitende Industrie Produkt-Hardware und -Software integriert. Damit sollen die Hersteller in die Lage versetzt werden, ihre Produktqualität zu verbessern, ihre Produkte schneller auf den Markt zu bringen sowie  Risiken und Service-Kosten zu reduzieren.
„Software-Entwicklung ist zu einer Wirbelsäule im heutigen Produkt-Entwicklungsprozess geworden“, sagte der CEO und President  von PTC, James Heppelmann, auf der Anwenderkonferenz mit rund 2000 Teilnehmern. Durch die Kombination der Software würde PTC einen neuen Standard im vereinheitlichten Product-Lifecycle-Management setzen mit einer integralen Lösung für Produktkonfiguration, Zusammenarbeit und Change-Management.