NORIS, AEROSPACE, Gewindewerkzeuge, Luft- und Raumfahrt-Industrie,

Die neue Broschüre ‚Gewindewerkzeuge für Luft- und Raumfahrt-Industrie’ unterstützt mit umfangreichen technischen Hilfestellungen zur Auswahl und Anwendung den Anwender zielgerichtet, schnell eine wirtschaftliche Lösung für seine Bearbeitungsaufgabe zu finden. Bild: Reime Noris

Hohe Standzeiten und insbesondere eine verlässliche Prozesssicherheit sind die Hauptkriterien in der Aerospace-Industrie bei der Bearbeitung von sehr werthaltigen Bauteilen wie Turbinen. Dieses Industriesegment stellt immer wieder neue Herausforderungen, vor allem durch ein breitgefächertes Materialgebiet: von Aluminium bis hin zu schwer zerspanbaren Nickellegierungen. Aus diesem Grund hat Reime Noris in enger Zusammenarbeit mit Kunden und Vertriebspartnern das Produktportfolio nochmals erweitert und in einer neuen Aerospace-Broschüre zusammengefasst. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die gängigen Gewindearten MJ/UNJ und Gewinde mit Gewindedrahteinsatz gelegt.

Die neue Broschüre beinhaltet die Gewindenormen MJ, EG-M, UNJC, UNJF, EG-UNC und EG-UNF. Schwerpunkt bei der Bearbeitung sind insbesondere hochwarmfeste Superlegierungen wie Inconel 718, für die der Gewindebohrer ‚Noris SL15 NI’ weiterentwickelt wurde. Aufgrund des pulvermetallurgischen Substrates (HSSE-PM) und der extra angepassten TICN-Beschichtung wird eine prozesssichere Spanabfuhr bei gleichzeitig stabilen Schneidkanten ermöglicht. Abgerundet wird die maßgeschneiderte Broschüre - zusätzlich zu den Gewindebohrern - mit einer gezielten Auswahl an Schneidfutter und Gewindefräsern. Dadurch wird eine konzentrierte Produktpalette angeboten. Mit umfangreichen technischen Hilfestellungen zur Auswahl und Anwendung wird der Anwender zielgerichtet unterstützt, schnell eine wirtschaftliche Lösung für seine Bearbeitungsaufgabe zu finden, heißt es.