Der schweizerische Industriekonzern ABB hat einen Auftrag aus Indien im Volumen von 900 Mio USD erhalten.
ZÜRICH (DJ/ilk). Das Unternehmen soll eine Ultrahochspannungsleitung von gut 1.700 Kilometern Länge liefern, wie ABB Ltd am Mittwoch mitteilte. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 1,1 Mrd USD und wird in Kooperation mit dem führenden staatlichen Energieunternehmen BHEL (Bharat Heavy Electricals Limited) ausgeführt.

Bei voller Auslastung solle die Verbindung ausgehend vom indischen Durchschnittsverbrauch genug Strom für die Versorgung von 90 Millionen Menschen zur Verfügung stellen, so ABB. Das Projekt werde als schlüsselfertige Lösung angeboten und umfasse die Planung, das System-Engineering, die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme.