Sicherheits-Lichtvorhang deTec4 Sick EN ISO 13849 Performance Level e

Durch integrierte LED-Anzeigen und die enthaltenen Diagnosefunktionen sparen alle deTec-Sicherheits-Lichtvorhänge schon bei der Inbetriebnahme viel Zeit und Kosten. Bild: Sick

Die neuen Sick-Sicherheits-Lichtvorhänge deTec4 sind berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen, die Performance Level e nach EN ISO 13849 sowie SIL3 gemäß IEC 61508 erfüllen. Gestaffelt in 150-mm-Schritten können mit den deTec-Sicherheits-Lichtvorhängen 13 unterschiedliche Schutzfeldhöhen von 300 bis 2.100 mm realisiert werden. Die Produktfamilie deTec biete für jede Anwendung die passende Lösung. Als Allroundtalent sticht dabei der deTec4 Prime hervor: nicht zuletzt aufgrund seines flexiblen Anschlusskonzepts deckt er nahezu alle üblichen Anwendungsfälle ab, berichtet Sick.

Bei eng aneinander stehenden Maschinen könne mit DIP-Schalter die gegenseitige optische Beeinflussung per Strahlcodierung einfach reduziert werden. Die Kaskadierungsmöglichkeit von bis zu drei Systemen für Hintertretschutz reduziert den Verdrahtungsaufwand und spart Sicherheitseingänge im Schaltschrank, heißt es. Die lokale Rücksetzfunktion spare ebenfalls Verdrahtungsaufwand und Programmierung in der Steuerung. Ein T-Verbinder mit nur einer Leitung zum Schaltschrank und Statusanzeigen an Sender und Empfänger reduzieren laut Hersteller Kosten und minimieren Maschinenstillstände. Für die Konfiguration gewünschter Funktionen des deTec4 Prime stehen vier Systemstecker zur Verfügung. Die Konfiguration erfolgt ohne Software. Das vereinfache die Lagerhaltung und reduziert Kosten.

Durch integrierte LED-Anzeigen und die enthaltenen Diagnosefunktionen sparen alle deTec-Sicherheits-Lichtvorhänge schon bei der Inbetriebnahme viel Zeit und Kosten, so Sick. Die exakte Anpassung der Reichweite bei der Inbetriebnahme erfolgt automatisch durch den deTec4 selbst. Die integrierte Ausrichtanzeige ermögliche beim neuen deTec4 Prime über 4 LEDs eine noch schnellere und sicherere Positionierung von Sender und Empfänger zueinander sowie automatische Einmessung der Reichweite bis 24 m bei 30 mm Auflösung. Vier blaue LEDs zeigen, wenn man im ‚grünen Bereich’ ist mit der ‚gelben Technik’.

Schutzart IP65 und IP67 sowie der Betriebstemperaturbereich von –30 bis +55 °C erlauben den Einsatz des neuen Sicherheits-Lichtvorhangs auch in anspruchsvollen Umgebungen. In den schlagfesten Gehäusen sind Metall- und Kunststoffkomponenten so kombiniert, dass deTec-Sicherheits-Lichtvorhänge härtesten Anforderungen problemlos standhalten, heißt es weiter. Hohe Schockfestigkeit und extrem robuste Frontscheiben sorgen selbst unter Extrembedingungen für eine sichere Funktion, teilt Sick mit.

Mit den innovativen Flexfix-Halterungen könnten alle deTec-Sicherheits-Lichtvorhänge in Minutenschnelle an unterschiedlichen Maschinentypen montiert werden. Der montierte Lichtvorhang kann vor der endgültigen Fixierung in der Flexfix-Halterung gedreht werden und ermöglicht so ein durchgängiges Schutzfeld bis an die Gehäuseenden.

Ob in der Automobil-, Automobilzuliefer-, Verpackungsindustrie oder im Maschinen- und Anlagenbau, die Zukunftsfähigkeit von funktionaler Sicherheitstechnik zeigt sich in zwei wesentlichen Punkten: rasche Inbetriebnahme und damit erheblich schnellere Anlageneffektivität sowie ununterbrochene Produktion und damit höhere Anlagenwirtschaftlichkeit. Das Konzept des neuen Sicherheits-Lichtvorhangs deTec4 Prime mit seiner Gestaltungsfähigkeit habe das bereits im Blick.