MEWA_Teilereiniger_Reinigungsfluessigkeit

Das Liquid entfernt Bearbeitungsöle, Kühlschmierstoffe, Korrosionsschutzprodukte, leichte Fette und andere Verschmutzungen und baut diese durch natürliche Mikroorganismen ab. Bild: Mewa

Die Reinigung im Bio-Circle lässt sich sanft und biologisch abbaubar durchführen, so Mewa. Zugleich sorge der Waschtisch mit umweltschonendem Reinigungsmittel für eine gründliche Entfernung von Ölen und Fetten. Die Reinigungsflüssigkeit ist lösemittelfrei, ph-neutral, dermatologisch getestet, VOC-frei und duftet dafür nach Äpfeln. Der Hautkontakt mit dem Mittel ist nach Mewa-Angaben unbedenklich. Natürliche Mikroorganismen bauen Fette, Schmierstoffe und Öle ab. Dank der Aktivität dieser Kleinstlebewesen übertreffe die Leistung herkömmliche Kaltreiniger bei weitem: Die Reinigungskraft bleibe länger konstant hoch und somit werde ein optimales Ergebnis erzielt. So erfüllt der Teilereiniger die Anforderungen der Lösemittelverordnung und trägt zudem zur Arbeitssicherheit der Mitarbeiter bei, heißt es. Ein weiterer Vorteil ist der zusätzliche Aluminiumschutz ‚Alu Protect’. Der Teilereiniger eignet sich damit auch für sensible Aluminiumteile, deren Oxidation bei der Säuberung unterbunden wird.

„Der Mewa Bio-Circle ist eine logische Ergänzung unseres Serviceportfolios, da wir Betrieben damit noch mehr Sauberkeit, Umweltschutz und Arbeitssicherheit bieten“, berichtet Horst Hübler, Manager Vertriebskoordination bei Mewa. Dabei stellt das Unternehmen nicht nur das Gerät zur Verfügung, sondern übernimmt darüber hinaus die Wartung des Teilereinigers. Zum Service gehören etwa das regelmäßige Auffüllen der Reinigungsflüssigkeit und der Filterwechsel in individuell vereinbarten Intervallen. Außerdem werden Verschleißteile kostenfrei ersetzt und technische Funktionsstörungen innerhalb von 24 Stunden behoben, damit das Gerät stets einsatzbereit ist und die optimale Reinigungsleistung erbringt, verspricht Mewa.

Je nach Einsatzwunsch gibt es den Teilereiniger in unterschiedlichen Ausführungen, wie etwa den robusten Pinselwaschtisch mit großer Arbeitsfläche (880 x 580 mm) und einer Tragkraft bis 220 kg oder den mobilen Rollwagen mit einer Arbeitsfläche von 610 x 500 mm, der schnell an verschiedenen Standorte einsatzbereit ist. Dazu kommt noch ein großer Teilereiniger, der auf Wunsch mit flexiblen Rollen ausgestattet ist. Eine Testphase mit einer dieser Ausführungen ist ganz nach Vereinbarung möglich.

Der Lötmittel-Spezialist Felder GmbH beispielsweise hatte sich für einen Probeeinsatz des Waschtisches in der Werkstatt entschieden – und blieb beim haut- und umweltfreundlichen Kleinteilereiniger. Nicht zuletzt, weil er wegen der leichten Handhabung und schonenden Eigenschaften überzeugt hat. „Die Mitarbeiter waren erst sehr skeptisch. Jetzt wollen sie den Waschtisch nicht mehr hergeben“, sagt Felder-Einkaufsleiterin Tanja Sell.

Beim französischen Industriemechanik-Unternehmen Chandioux, das Zahnräder und Getriebe nach Maß fertigt, fällt ebenfalls viel Material an, das regelmäßig gereinigt werden muss. Früher, so Fertigungsmechaniker Jean-François Olivier, stand in der Werkstatt eine Wanne mit Waschwasser, das ausgetauscht werden musste, sobald die Flüssigkeit verschmutzt war. „Auf die damals verwendeten, aggressiveren Mittel reagierten die meisten Kollegen allergisch und mussten Handschuhe tragen“, so Olivier. Die Mitarbeiter finden die Reinigungsprozedur im Becken des Pinselwaschtisches mit der komfortablen Brause praktisch und bevorzugen das angenehm riechende Reinigungsmittel in seiner Wirksamkeit und Hautfreundlichkeit, so Mewa. Nachdem Inhaber Arnaud Chandioux den Rundumservice bereits bei Putztüchern, Ölauffangmatten und Arbeitsschutzartikeln schätzen gelernt hatte, entschied er sich auch für den Mewa Bio-Circle im Full-Service. „Bei meiner Wahl stand der Umweltaspekt im Vordergrund, gefolgt von den Vorteilen bei Sauberkeit und Sicherheit“, sagt Chandioux.