KIPP-MEDI grip, Medi grip ,Heinrich Kipp Werk , Kipp,motek

Mit Medi grip stellt das Heinrich Kipp Werk erstmalig antibakterielle Produkte her. Der mit Micro-Silber angereicherte Werkstoff reduziert dauerhaft die bakterielle Besiedlung der Oberfläche und minimiert dadurch Infektionsrisiken. Bild: Kipp

Mit Nature grip stellt Kipp eine umweltschonende Alternative zur bestehenden Produktpalette vor. Zur Herstellung der Griffstücke verwendet Kipp ausschließlich nachwachsende Rohstoffe. Der verwendete Bio-Kunststoff ist frei von erdölbasierenden Kunststoffen und gewährleistet eine Unabhängigkeit von fossilen Ressourcen. Die verwendeten Holzfasern stammen zu 100 % aus nachhaltig bewirtschafteten, deutschen Wäldern. Erhältlich sind die Bedienteile entweder in schwarzgrau oder in einem Holzdesign mit sichtbaren Buche-Holzfasern.

Mit Medi grip stellt das Heinrich Kipp Werk erstmalig antibakterielle Produkte her. Der mit Micro-Silber angereicherte Werkstoff reduziert dauerhaft die bakterielle Besiedlung der Oberfläche und minimiert dadurch Infektionsrisiken, heißt es. Eingesetzt werden die Bedienteile in medizin- oder lebensmitteltechnischen Bereichen sowie in Reha- und Pflegeeinrichtungen.

Die neuen ESD-Bedienteile wurden speziell entwickelt für den Einsatz in ESD-Schutzzonen, wo sich oft elektrostatisch sensible Bauteile befinden. Empfindliche  elektrische- und elektronische Bauteile, Komponenten und Geräte können aufgrund einer elektrostatischen Entladung in naher Umgebung beschädigt oder sogar zerstört werden. ESD-Produkte von Kipp sind aus einem speziellen elektrisch ableitfähigem Kunststoff gefertigt und dadurch gemäß DIN EN 61340-5-1 in diesen Bereichen einsetzbar. Durch die Erfüllung der ATEX-Richtlinie können die ESD Produkte zusätzlich in explosionsgefährdeten Bereichen verwendet werden.