Grafik UniCarriers

UniCarriers fasst alle Dienstleistungen und After-Sales-Services in einem Baukastensystem zusammen.

Kunden haben so die Möglichkeit, ein individuelles Leistungspaket aus den Bereichen Stapler, Finanzierung, Aftersales, Flottenmanagement und Logistiksoftware zu wählen, teilt das Unternehmen mit. Für welche Staplermarke sich ein Unternehmen entscheidet, hängt maßgeblich von zwei Faktoren ab: der Qualität der Produkte und den angebotenen Serviceleistungen. Um sein Dienstleistungsportfolio noch übersichtlicher zu organisieren und Kunden alle Services gebündelt zur Verfügung zu stellen, hat UniCarriers das Modell UniCarriers 360° ins Leben gerufen.

Das Angebot umfasst sechs Kategorien, aus denen Kunden einzelne Module nach dem Baukastenprinzip auswählen. Zu den Modulen zählen die Produktausstattung, Finanzierungs- und Servicemodelle, Fahrer- und Sicherheitstrainings sowie Lagerplanung, Flottenmanagement und Beratung. Ziel des neuen Full-Service-Ansatzes ist es, jedem Kunden ein anforderungsgerechtes Leistungspaket anzubieten und damit die Lebensdauer der Stapler zu verlängern und die Gesamtbetriebskosten zu senken. Als ein Element von UniCarriers 360° präsentiert das Unternehmen am Messestand auf der LogiMAT das Online-Flottenmanagementsystem VOM (Vehicle and Operator Management) erstmals dem deutschen Fachpublikum. Die Lösung wertet die Leistungsdaten der eingesetzten Stapler aus und hilft Nutzern, den Einsatz der Flotte zu optimieren. Das VOM ist herstellerübergreifend einsetzbar und auch für Mischflotten geeignet.

www.unicarrierseurope.com