Mitarbeiter von SB LiMotive montieren ein Lithium-Ionen-Batteriesystem: Der VDMA will die Kompetenz

Mitarbeiter von SB LiMotive montieren ein Lithium-Ionen-Batteriesystem: Der VDMA will die Kompetenz für die Batterieproduktion in einem Arbeitskreis bündeln (Bild: Bosch).

FRANKFURT (ks). Beim Auftakt-Event arbeiteten über 110 Branchenvertreter entlang der Prozesskette an gemeinsamen Strategien für das neue Geschäftsfeld, so der Verband. “Wer die Herstellkosten bei Hochleistungsbatterien am schnellsten senkt, entscheidet das Rennen für sich. Die Produktionstechnik ist die Schlüsseltechnologie”, sagte Hartmut Rauen, in der VDMA-Hauptgeschäftsführung zuständig für das Thema Elektromobilität.

Rainer Kurtz, geschäftsführender Gesellschafter der ERSA GmbH und Vorsitzender von VDMA Productronic, unterstreicht: „Die Veranstaltung hat gezeigt, dass nur der Übergang zur Großserienfertigung uns in punkto Kosten weiterbringen wird und Maschinen- und Automatisierungstechnik eine zentrale Rolle dabei spielen. Mit den Erfahrungen, die wir z.B. aus Elektronik und Photovoltaik mitbringen, können wir die Produktionsentwicklung für Batterien signifikant beschleunigen. Als Maschinenbauer begrüßen wir es sehr, dass der VDMA das neue Thema Batterieproduktion als Dienstleister proaktiv angeht. Die Zusammenarbeit innerhalb der Branche ist ein Schlüssel für die Wettbewerbsfähigkeit, VDMA bietet uns die Plattform dafür.“

Maschinenbau als Schlüsselindustrie

Das Tagungsprogramm adressierte alle Aspekte der Batterieproduktion. Beiträge am Vormittag offenbarten die Anforderungen der Batteriehersteller und Angebote von Forschung und Zulieferern an die Maschinenbauer. Am Nachmittag wurden in den Workshops die Lösungsangebote der Maschinenbauer auf Kundenanforderungen diskutiert sowie Vision und Mission des Industriekreises erarbeitet. „Mit der Gründung des Industriekreises setzen wir die Belange des Maschinenbaus in der Batterieproduktion in den Fokus. Das spiegelte sich auch im Auftaktevent wieder. Die Interaktion mit der Branche in den Workshops war uns wichtig, denn nur so können wir nun unsere Verbandsdienstleistungen zielgerecht ausbauen und priorisieren“, ergänzt Dr. Eric Maiser, Leiter des Industriekreises Batterieproduktion im VDMA Forum E-Motive und stellvertretender Geschäftsführer von VDMA Productronic. Als nächste Aktivitäten des Industriekreises Batterieproduktion  sind spezifische Veranstaltungen zu Marktplätzen, zur Weiterführung der Roadmapping-Diskussionen sowie zu Cost of Ownership geplant.

Der Industriekreis Batterieproduktion ist eine Fachzweig-übergreifende Aktivität unter dem Dach des VDMA -Forums E-Motive, bei dem Automobilhersteller, Zulieferer, Maschinenbauer und Forscher mitarbeiten. Über 20 Fachzweige im VDMA sind im Forum integriert und tragen mit dem spezifischen Know-How ihrer Mitglieder dazu bei, Synergieeffekte zu maximieren.