PM_Parker Hannifin_Moduflex Ventilsystem

Hauptmerkmal des neuen Moduflex-Ventilsystems ist, dass drei verschiedene Ventilgrößen mit unterschiedlichen Durchflussleistungen (275, 510 oder 1.340 Nl/mn) auf der gleichen Ventilinsel kombiniert werden können. Bild: Parker Hannifin

Parker Hannifin, Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie, bietet mit dem erweiterten Moduflex-Ventilsystem Lösungen für alle Anwendungen. Das System, entweder aus Basiskomponenten konfiguriert oder als vormontierte und getestete Ventilinsel, lasse sich einfach an gegebene Anwendungsbedingungen anpassen. Das einzigartige Anschlusstrennsystem, elektrische Schnelltrennverbinder und einfache, mechanische Schraubverbindungen zwischen den Anschlussblöcken ermöglichen auch kurzfristige, flexible Veränderungen am Systemaufbau, heißt es.

Das vielseitig einsetzbare Moduflex-Ventilsystem deckt das gesamte Spektrum der Automatisierungstechnik ab: von Einzelventilen bis zu feldbusbereiten Ventilinseln, von der Zylinder-Geschwindigkeitssteuerung bis zu Vakuumerzeugern mit integrierter Ausblasfunktion. Hauptmerkmal ist, dass drei verschiedene Ventilgrößen mit unterschiedlichen Durchflussleistungen (275, 510 oder 1.340 Nl/mn) auf der gleichen Ventilinsel kombiniert werden können. Für noch mehr Flexibilität kann jedes Ventil exakt an die jeweilige Antriebsgröße angepasst werden.

Parker bietet außerdem einen neuen IP40-Klemmstecker, der gegenüber verriegelbaren Steckern mit einer Platzersparnis von 20 % (13 mm) punktet, berichtet der Anbieter. Zudem konnte das Gewicht des Elektroanschlusses um mehr als 90 % reduziert werden. Die vielseitigen Klemmstecker, die Schutz gegen Wasser und Staub gewährleisten, eignen sich besonders für den Einsatz in Schaltschränken oder anderen nicht aggressiven Umgebungen.