Beim Open House 2019 in Reichenbach an der Fils zeigte die Index Gruppe ihre Innovationen zum Thema Drehen. Neben den aktuellen Maschinen, die verschiedene Anwendungen live unter Span zeigten, erhielten die Besucher auch Einblick in die cloudbasierte Plattform iXworld.

Die Plattform umfasst die Module iXplore, iXshop, iXservices und iX4.0. Damit soll der Anwender digitale Unterstützung für seine gesamte Prozesskette erhalten – von der Informationsgewinnung beim Maschinenkauf, über den Betrieb und Zustand der Maschine, bis hin zum Service und der Ersatzteilbeschaffung.

Hier kommen Edgecomputer, Condition Monitoring und Cloud zum Einsatz

Prozessverbesserungen und Wirtschaftlichkeit stehen bei den Applikationen im Mittelpunkt. Mit iX4.0 werden Maschinen an einen Edgecomputer angebunden, der Zustandsdaten aus der Maschine nach einer ersten Verarbeitung in die Cloud befördert. Dort ist zum Beispiel Condition Monitoring möglich.

Der iXshop bringt neuen Nutzen für die Anwender. Auf dem Index-Marktplatz sind nun auch Elemente anderer Marken erhältlich, bisher von Klöckner & Co, Hainbuch und Balluff. Weitere sollen folgen.

Eine weitere Neuheit ist in iXservices integriert: Eine Wissensplattform mit Kursprogramm für Metallbearbeiter. Vor allem in Ländern, die nicht über das in Deutschland etablierte Duale Ausbildungssystem verfügen, stößt diese Option auf großes Interesse.

Ranking: Die größten Fabriken der Welt

Mit einer Fläche von bis zu 6,5 Millionen Quadratmetern sind die größten Werke der Welt so groß wie eine Kleinstadt. Von Samsung bis Volkswagen - wir haben ein Ranking der 10 größten Fabriken zusammengestellt. Zum Ranking.

  • emco headquarters, hallein

    Die österreichische Emco Group sichert sich mit einem Umsatz von 178 Millionen Euro Platz 15 im Werkzeugmaschinen-Ranking. - Bild: Emco

  • 14_mikron_standort_boudry

    Mikron ist das einzige Unternehmen, das 2017 einen Umsatzrückgang verzeichnen musste. Mit einem Umsatz von 218 Millionen reicht es dennoch für Platz 14. - Bild: Mikron

  • liebherr verzahntechnik, prozess, innenschleifen, cbn

    Platz 13 geht an Liebherr Verzahntechnik, mit einer Steigerung des Umsatzes um 8 Prozent auf 237 Millionen Euro. - Bild: Liebherr

  • Georg Fischer, GF Milling, hsm 200U LP

    Die Fräsmaschinensparte des Georg Fischer Konzerns verbleibt wie im Vorjahr auf Rang 12. GF Milling erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 281,8 Millionen Euro. - Bild: Georg Fischer AG

  • sw gebaeude

    305 Millionen Umsatz sind für die Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH ein Rekord. Damit erreicht das Unternehmen Platz 11. - Bild: Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH

  • starrag group, rorschacherberg

    Mit einem Umsatz von 355 Millionen Euro schafft es die schweizer Starrag Gruppe unter die Top 10. - Bild: Starrag

  • NILES SIMMONS HEGENSCHEIDT, Intec

    Auf Rang 9 folgt Niles Simmons Hegenscheidt mit einem Umsatz von 380 Mio Euro. - Bild: Leipziger Messe GmbH/Uwe Frauendorf

  • Hermle Maschine, C650 SRT900 S SPF TNC640, Homebildschirm

    402 Millionen Umsatz konnte der Gosheimer Fräsmaschinen-Hersteller Hermle verzeichnen und andet damit auf Platz 8. - Bild: Hermle

  • CHIRON Group, Tuttlingen

    Auch Platz 7 geht nach Baden-Württemberg: Die Chiron Gruppe konnte einen Umsatz von 466 Millionen Euro erwirtschaften. - Bild: Chiron

  • Index Traub, Schriftzug

    Eine Umsatzsteigerung von 14 Prozent bringen die Index Gruppe auf Rang 6. 2017 lag der Umsatz bei 470 Millionen Euro. - Bild: Julia Dusold

  • HELLER, Nuertingen

    An fünfter Stelle steht der Nürtinger Werkzeugmaschinenbauer Heller mit einem Umsatz von 577 Millionen Euro. - Bild: Heller

  • EMAG, Maschinen, G454 VL 1 TWIN Line

    Die Emag Gruppe rutscht von Platz 3 im Vorjahr auf Platz 4, trotz einer Steigerung von 7 Prozent auf einen Umsatz von 590 Millionen Euro. - Bild: Emag

  • United Grinding, Messestand

    Den dritten Platz im Ranking sichert sich die United Grinding Group, die 2017 über 600 Millionen Euro Umsatz machte. - Bild: United Grinding

  • GROB, Mindelheim

    Zweiter des Rankings sind die Grob-Werke. Mit 1540 Millionen Euro erzielte das Mindelheimer Unternehmen im Geschäftsjahr 2017/18 einen um über 18 Prozent höheren Umsatz als im vorherigen. - Bild: Grob

  • DMG Mori, Maschine, Service

    An der Spitze des Werkzeugmaschinen-Rankings 2017 steht erneut die DMG Mori AG, deren Umsatz bei 2348 Millionen Eurolag. - Bild: DMG Mori AG

Wissen, was die Industrie bewegt!

Alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und die ganze Welt der Technik.

Newsletter gratis bestellen!